Schlagwort-Archive: ICQ

Die Web 2.0 Krux…

Ich stelle immer wieder fest dass ich in der letzten Zeit viel zu wenig blogge. Dabei gäbe es eigentlich immer genug zu erzählen. Nur entweder fehlt die Zeit oder die Lust. Ich habe mich sogar schon dabei erwischt dass ich Lust zu bloggen hatte, aber zu faul war, an den Rechner zu gehen und drauflos zu schreiben.

Naja, heute ist nun wieder so ein Tag an dem ich mir vornehme, zukünftig wieder regelmäßiger hier meinen Senf zum Besten zu geben. Irgendwie finde ich mittlerweile auch mein Blogdesign zu überholt, weiß aber andererseits auch nicht wirklich was ich anders machen könnte! Bessere Facebook-Integration, Kommentare direkt mit Facebook vernetzen? Wobei das ja auch schon wieder datenschutzrechtlich problematisch ist, und die Datenschützer mittlerweile komplett davon abraten, Facebook einzusetzen. Ich nutze ja Facebook auch im Unternehmensumfeld, und vor einigen Wochen kam tatsächlich die Info von unserem Datenschutzexperten dass wir doch unsere Facebook-Fanpage und jegliche „Like“-Möglichkeiten komplett stilllegen sollten, wenn wir auf der rechtlich sicheren Seite sein wollen. So macht das Web 2.0 irgendwie gar keinen rechten Spaß mehr.

Des Internets müde...November 2011Auch privat wird Facebook für den Laien immer undurchsichtiger. In den letzten Wochen haben sich derart viele Optionen geändert dass selbst ich anfangs kaum mehr durchgeblickt habe. Irgendwie war das eigene – eigentlich gut gegen Nicht-Freunde gesicherte – Profil plötzlich von allen einsehbar. Auch die ach so vorsichtig mit Berechtigungen versehenen Fotos waren alsdann auch von „Freunden der Freunde“ sichtbar, sobald ein Freund derer ein Bild von mir kommentiert hat, etc.. Im Endeffekt also auch wieder ein Haufen Arbeit und Hirnschmalz, um das Profil nur der Klientel zur Verfügung zu stellen, die man auch zur Belustigung eingeladen hat. Ein Kreuz…

Achja, einen Twitter Account habe ich ja auch noch. Anfang 2010 war das Thema ja in Deutschland noch recht neu, und natürlich wollte auch ich mitreden können. Der Account ist ja schnell eingerichtet, und recht schnell hat man sich dabei ertappt seine regelmäßigen Besuche beim Bäcker der restlichen Welt mitzuteilen. Um es mit den Worten von Magnum zu sagen: „Sie werden jetzt denken das ist ein absoluter Schmarrn…und Sie haben Recht!“.
Mittlerweile schreibe ich nahezu gar nichts mehr in meine Twitter Timeline, nur die Blogbeiträge hier auf whoopster werden automatisch in den Feed gepusht, und alle Youtube-Videos die ich in meine Favoriten verschiebe. Das eigentlich auch nur noch weil meine Mama meinen Twitterfeed verfolgt und sich freut wenn da hin und wieder ein neues Lied auftaucht! 😉
Anderen Leuten folgen mag ich mittlerweile auch nicht mehr, weil man muß dann ja ständig nachlesen was die zu sagen haben, und sind wir ehrlich – mehr als 99% sind wirklich absoluter Mist. Stand heute folge ich auf Twitter 15 Personen die allesamt bestätigte Accounts aus dem Formel1 und Rennsportbereich sind. Damit bleibe ich zumindest in diesem Bereich auf dem neuesten Stand und kann hin und wieder ein paar Hintergrundinfos oder Backstagebilder erhaschen. Und übersichtlich bleibt die ganze Sache bei 15 Leuten auch. Na gut, dem Niels Ruf folge ich auch noch… 😀

Dafür bin ich seit einiger Zeit wieder aktiver auf Xing unterwegs. Nachdem der Hype um den ehemaligen Open Business Club etwas abgeflaut ist, und sich die nervtötenden Kontaktanfragen alle auf Facebook verschoben haben, kann man hier tatsächlich einigermaßen gut im Business-Sektor „networken“ wie es so schön neudeutsch heißt. Unterm Strich bedeutet das aber in den meisten Fällen auch nur dass man Geschäftspartner und Kunden mit denen man regelmäßiger zu tun hat in sein Netzwerk aufnimmt, um Sie sodann auf der Kontaktliste dahindümpeln zu lassen. Sucht man den Kontakt greift man dann ja doch zum Telefonhörer oder schreibt eine Email.

Neben all den Social Media Portalen, Blogs und Webseiten ist Skype ein wichtiges Werkzeug für mich geworden. In einem digitalen Aufräumwahn Ende letzten Jahres habe ich es tatsächlich geschafft, mich von Yahoo Messenger und Windows Live Messenger zu trennen, und auch meine ICQ-Liste ist mittlerweile sehr sehr klein. In letzterem war ich das vor ca. 9 Monaten zuletzt online. Die meisten dieser virtuellen Kontakte konnte ich tatsächlich auf Skype umschlichten. Also wirklich nur noch ein Stück Software das sich Morgens mit dem Start des Rechners automatisch öffnet. Außerdem gibt es dort die Möglichkeit von permanenten Gruppenchats, die sich für verschiedenste Business-Bereiche hervorragend nutzen lassen.

So, nun ist dieser eigentlich als kurz angedachter Beitrag zu einem Social-Media Tabularasa geworden. Nach dem Schreiben dieser Zeilen stelle ich fest, dass ich einerseits des Internet irgendwie müde geworden bin. Was beneide ich auf meinem täglichen Weg zur Arbeit die Landschaftsgärtner, die Rasen mähen, Hecken schneiden, Blumen pflanzen oder Randsteine setzen, die sich nicht den ganzen Tag Gedanken über Social Media Vermarktung und Online Reputation machen müssen…

Andererseits hat das Internet auch sehr viele, genial positive Faktoren die uns alle in den nächsten Jahren noch einen immensen Mehrwert bringen werden. Vielleicht ist das Internet momentan im Umbruch, vielleicht bin ich auch erst jetzt gerade „wach“ geworden. Ideen habe ich viele, umsetzen werde ich einen Bruchteil davon. Aber selbst das ist noch mehr als genug. Und anfangen werde ich NICHT mit diesem Blog hier. Der bleibt erstmal so wie er ist, irgendwie gefällt er mir ja doch noch! 😉

Schreibt mir trotzdem mal ein paar Kommentare: Ist der Blog gut so wie er ist, oder wünscht Ihr Euch irgendwas anderes, innovatives? Ich bin für alle Vorschläge offen, nur fehlen mir hier, bei der eigenen Baustelle, mal wieder die richtigen Ideen…

ICQ7 Verlauf in Miranda importieren – und es funktioniert doch!

Letzte Woche habe ich mich nach ca. 10 Jahren ICQ für einen dieser ominösen Multimessenger begeistern lassen. Die Wahl ist auf Miranda gefallen. Wir mir an Miranda gefällt ist die schlanke und aufgeräumte Oberfläche, und die Möglichkeit, mehrere Messengerprotokolle abzufangen. Mit einem Plugin lassen sich sogar die Facebook-Chat Kontakte einfügen. Man kann dann den Facebook-Chat nutzen, ohne die Seite im Browser offen zu haben.

Nachdem ich die ein oder andere Minute gebraucht habe, um Miranda mit ein paar Plugins auszustatten, bin ich über das Problem des Message History gestolpert. In meinem ICQ habe ich in den letzten 10 Jahren jegliche Nachrichtenverläufe akribisch gespeichert, da wäre es sehr schade, alle Konversationen beim Sprung auf Miranda zu verlieren.

Diverse Google Recherchen haben mich schnell ernüchtert, eine Lösung für ICQ7 Nachrichtenverläufe war erst einmal nirgends zu finden. Mit etwas Probieren habe ich aber nun doch eine Lösung gefunden, die einwandfrei funktioniert.

1. ICQ6 und ICQ7 History zusammenführen

In ICQ6 werden alle Verläufe in der messages.mdb abgespeichert, ab ICQ7 heißt die Datei messages.qdb. Zuerst gilt es also diese beiden Datenbanken in eine Datei zu mergen. Mit dieser Datei wollen wir später weiter verfahren.
Dazu gibt es eine eingebettete Funktion in ICQ7. Öffnet dazu einfach den Nachrichtenverlauf eines Kontakts. Sofern Eure Verläufe noch in zwei verschiedenen Datenbanken organisiert sind, gibt es unter dem Verlauf sinngemäß einen Menüpunkt „ICQ6 Kontakte in den Nachrichtenverlauf importieren“ (Ich habe mir den genauen Wortlaut des Eintrages nicht gemerkt, nach der Konsolidierung taucht dieser Punkt nicht mehr auf). Dieser Vorgang dauert je nach Datenbankgröße einige Minuten, danach liegt alles in der Datei messages.qdb.

ICQ7 messages.qdb

Die Dateien, also sowohl die .qdb als auch die .mdb findet Ihr unter Windows 7 im Ordner C:\Benuter\<benutzername>\AppData\Roaming\ICQ\<icqnummer>\

2. messages.qdb in Miranda-kompatibles Format exportieren

Für Miranda gibt es leider kein Tool, mit dem man eine QDB-Datenbank direkt in Miranda importieren kann, deshalb ist ein Zwischenschritt nötig. Wir müssen die .qdb-Datei erst in ein Miranda-kompatibles Format exportieren. Das funktioniert am Besten mit dem ICQ History Converter, den könnt Ihr bspw. hier herunterladen.

Hier müsst ihr folgendes einstellen:

ICQ History Converter - Einstellungen

Als Input-Format wählt Ihr ICQ 7.x, danach klickt Ihr auf Open und wählt Eure messages.qdb aus, die in oben genanntem Verzeichnis liegt. Als Output Format wählt Ihr QIP Infium. Standardmäßig werden alle Kontakte angezeigt die Euch jemals etwas gesendet haben. Ich habe per Hand alle Kontakte angeklickt (mit der STRG-Taste lassen sich mehrere Kontakte gleichzeitig markieren), deren Verläufe ich exportieren wollte. Beim Versuch, alle zu markieren, stand das Output Format QIP Infium nicht zur Auswahl, wahrscheinlich wegen Sonderzeichen bei einigen Kontakten.
Nach einen Klick auf Save müsst Ihr noch ein Ausgabeverzeichnis angeben. Legt dazu am Besten einen eigenen Ordner an, da für jeden Kontakt eine eigene .qhf-Datei erstellt wird. Danach startet Ihr den Export, der je nach Datenbankgröße wieder dauert, bei mir ca. 5 Minuten.

3. QHF-Dateien in Miranda importieren

Um den Inhalt der soeben erzeugten QHF-Dateien nun in Miranda einspielen zu können, benötigt Ihr das Miranda Plugin ImportTXT und eine DLL-Datei. ImportTXT könnt Ihr hier herunterladen. Das Plugin legt Ihr wie bei allen Miranda Plugins im Miranda IM Verzeichnis ab. Nun benötigt Ihr noch die pcre3.dll, diese gehört zur „Perl-compatible regular-expression library“. Dazu könnt Ihr am einfachsten dieses Package downloaden. Entpackt das Archiv und sucht nach der pcre3.dll.
Diese DLL Datei legt Ihr im Miranda IM Hauptverzeichnis (!) ab, in meinem Fall unter C:\Program Files\Miranda IM

pcre3.dll

Nun könnt Ihr Miranda starten und habt dort einen neuen Menüpunkt „Verlauf importieren„. Dort wählt Ihr als Importtyp „QHF files  import pattern (QIP PDA and Infinum)“ aus. Im darauf folgenden Fenster klickt Ihr auf „Dateien“ und wählt alle Eure QHF-Dateien aus. Mit einem Klick auf Weiter startet der Import.

4. Et voilá

Der Import dauert wie schon der Export und die Umwandlung einige Minuten, danach habt Ihr Euren kompletten ICQ-Verlauf in Miranda. Ich hoffe dass ich mit diesem Tutorial einigen Fragesuchenden weiterhelfen konnte.

Plötzlich Akte X Melodie am PC

Ich habe vorhin nicht schlecht gestaunt, als aus meinen Boxen plötzlich die Akte X Melodie ertönt ist, und sich alle 20 Sekunden wiederholt hat.

Erst habe ich vermutet dass ich mit der Maus über eine Werbeeinblendung im Browser gefahren bin, also Browser geschlossen. Das X-Files Intro trällert noch immer…
Daraufhin alle Fenster geschlossen, keine Änderung, Akte X macht sich weiterhin ohrwurmhaft bemerkbar.

Als ich dann im Systray mein ICQ beendet habe, war die Melodie plötzlich weg. Zwischenzeitlich dachte ich schon ich spinne, oder durch mein durchaus abgesichertes System hat sich doch ein Trojaner verirrt.

Also Tante Google bemüht – und siehe da: Anscheinend bin ich nicht der einzige mit dem Akte X Melodieproblem!
ICQ blendet wohl seit kurzem neue Werbungen ein, unter anderem auch eine, in der besagtes Intro abgespielt wird. So ein Krampf!

Nach Neustart von ICQ ist jetzt erstmal Ruhe. Für solche Fälle kann ich jedem nur den ICQ Banner Remover ans Herz legen. Da ich nicht weiß wie legal oder illegal dieses Stück Software ist, verlinke ich es nicht direkt. Gebt im Zweifelsfall einfach den Suchbegriff in Google ein, und ihr werdet fündig.