Kroatien 2016 – 12. August – Meer, Faulenzen, Sonnenbrand

Für das Urlaubslogbuch folgt nun ein sehr kurzer Bericht, denn unser 6. Urlaubstag soll der erste Erholungstag in der Sonnenliege werden – ein unerwartet ekelhaftes Fischgericht vom Vorabend zwingt uns mich dazu, aus der geplanten Nachmittagserholung am Strand einen Ganztages-Event zu machen!

sveti-petar-na-moru-hotel-mare-nostrum-kroatien-august-2016
8:30 Uhr – die Sonne brennt, die Frisur sitzt!

Nachdem wir uns am Frühstücksbuffet ausreichend für den 15 Meter langen Weg zum Meer gestärkt haben (das klappte erstaunlicherweise auch bei mir), packen wir unsere Handtücher und Bücher ein, besetzen eine Hotelliege und genehmigen unserer Haut eine ordentliche Pigmentveränderung. Während bei mir das Bräunen ganz gut funktioniert, ähnelt meine EBH am Abend eher der russischen Nationalflagge, nur Hammer und Sichel fehlen.

Pelinkovac Maraska - Kroatien 2016
Jugoslawischer Jägermeister. Wird dort als Erfrischungsgetränk beworben!

Da meine am gestrigen Abend einverleibten Calamari in meinem Körper ein ungewolltes Eigenleben entwickelt haben, ernähre ich mich tagsüber hauptsächlich von Obst und Pelinkovac Maraska (Danke Reiner für den Nachschub!!) 😉
Auch Abends gehen wir in punkto Nahrungsaufnahme auf Nummer sicher und essen beide selbstgemachte Spaghetti mit Tomatensauce (in Kroatien nennen sie die Milanese).

Danach laufen wir noch ca. 600 Meter um den Block, eigentlich hauptsächlich, um das schlechte Gewissen zu beruhigen. Der Akkustand unserer Schrittzähler hat sich heute kaum verändert. Diesem Umstand, und der Tatsache einer sehr negativen Kalorienbilanz werden wir in den kommenden Tagen entgegenwirken.

Die Berichterstattung des morgigen Tages verspricht weniger unappetitlich und mehr abwechslungsreich zu werden – nach heutiger Planung steht für morgen Zadar und Umgebung auf dem Plan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.