Heilklimatischer Gesundheitsführer Deutschland

[Trigami-Anzeige]
Seit ich mit dem Rauchen aufgehört habe, bin ich etwas auf dem Gesundheitstrip, oder anders gesagt, ich kann mich mit Themen, die die Gesundheit betreffen besser identifizieren und bin viel mehr an all dem interessiert, das den Menschen gesund hält oder gesund macht.

Vor zwei Wochen habe ich über das Gradierhaus in Bad Reichenhall berichtet, die dort über Reisigbüschel tröpfelnde Sole fördert die Atmung und wirkt reinigend und heilsam für die Atemwege. Nach dem prinzip der “reinen Luft” gibt es in ganz Deutschland Orte, die sich Heilklimatische Kurorte nennen.

Der Unterschied zum normalen Luftkurort besteht darin, dass die Heilklimatischen Kurorte permanent auf Luftreinheit und klimatische Reize hin überprüft werden, und die Luft in diesen Kurorten zu therapeutischen Zwecken einsetzbar ist. Die Bewegung an der frischen Luft in einem heilklimatischen Kurort fördert den Aufbau des Immunsystems und ist sinnvoll bei Ausdauertrainings.

Gefördert werden diese Kurorte mit besonders frischer Luft vom Verband der Heilklimatischen Kurorte e.V..Diese haben jetzt einen neuen Gesundheitsführer veröffentlicht.

Der neue Gesundheitsführer des Verbandes der Heilklimatischen Kurorte e.V. ist da!

Für die meisten Menschen sind lange Hitzeperioden oder ein nasskaltes Klima mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Besonders in den Ballungsräumen der Tallagen leidet der Organismus unter den zunehmenden Wetterextremen. In den 55 Heilklimatischen Kurorten Deutschlands ist dies nicht der Fall. Dort ermöglicht die Abwesenheit klimatischer Stressfaktoren eine effektive Erholung. Saubere Luft und dosierte Reize werden außerdem zu therapeutischen Zwecken genutzt. Wie die neue Broschüre zeigt, muss der Bundesbürger für diese Gesundheitsfürsorge nicht weit reisen. Das Heilklima findet sich in fast jedem Bundesland. […]

Im neuen Gesundheitsführer des Verbandes der Heilklimatischen Kurorte in Deutschland e.V. wird die Wirkungsweise der sogenannten Klimatherapie ausführlich in verständlichen Worten erklärt. Außerdem wird jeder Ort im Detail vorgestellt. Der Leser erfährt neben vielen nützlichen Tipps zur sportlichen Freizeitgestaltung, ob und wie die jeweiligen Gemeinden für die Therapie seiner speziellen Krankheit geeignet sind. Da es nahezu in jedem Bundesland einen Heilklimaten gibt, haben die meisten Deutschen die Möglichkeit, sich direkt in ihrer Heimat zu erholen. Ganz im Sinne der Kurorte ist dies eine besonders umweltfreundliche Form des Tourismus. […]

Dieses Angebot unterstreicht einmal mehr das, was ich schon seit Jahren predige. Um einen Wellnessurlaub oder Gesundheitsurlaub zu erleben muß man nicht auf die Bahamas oder die Bermudas fliegen, denn die gesunden Reize der Natur findet man auch hier in Deutschland – zumeist sogar fast direkt vor der eigenen Haustüre.

stadtplatz-bad-toelz

(Stadtplatz Bad Tölz – August 2007, leider bei schlechtem Wetter)

Wir haben im letzten Jahr Bad Tölz besucht – durch den Verband heilklimatische Kurorte habe ich jetzt quasi nachträglich erfahren, dass auch Bad Tölz heilklimatisch ist. Natürlich muß es nicht immer Oberbayern sein, Ihr könnt Euch auch für Urlaub im Allgäu, Schwarzwald oder gar in der Eifel entscheiden, Auswahl ist mit den 55 heilklimatischen Orten in Deutschland wirklich genug.

Mehr Infos über heilklimatische Kurorte in Deutschland findet Ihr im zugehörigen Prospekt, den Ihr hier kostenlos anfordern könnt.

Heilklimatischer Gesundheitsführer Deutschland
Markiert in:                 

2 Gedanken zu „Heilklimatischer Gesundheitsführer Deutschland

  • 21. November 2013 um 07:55
    Permalink

    Hallo Sascha,

    nur kurz zur Ergänzung: Bad Reichenhall ist Sole-Mineralheilbad – sind andere Kriterien als bei Heilklimat. Kurorten.
    LG
    Tine

  • 21. November 2013 um 08:31
    Permalink

    Hallo Tine,
    danke für die Ergänzung. Das ist tatsächlich etwas verwirrend, da einige Einstufungen mit jeweils unterschiedlichen Kriterien existieren.
    Tatsächlich gibt es ja u.a. auch noch Mineralheilbad, Moorheilbad, Kneippheilbad, Jod-Thermalbad, Schwefelheilbad, Soleheilbad, und das nur in der Einstufung “Heilbad”. Prädikatsunterscheidungen bei Kneippkurorten, Heilklimatischen Kurorten und Orten mit Heilquellenkurbetrieb gar nicht mitgerechnet.
    Ehrlicherweise wollte ich meinen Artikel nicht zuu kompliziert machen. 🙂
    Bad Reichenhall hingegen wirbt auf Ihrer Webseite ganz offen mit dem Stichwort “Atemkurort”, meines Erachtens ein reiner Werbebegriff der mit einer Klassifikation von Kurorten oder Heilbädern nichts zu tun hat.
    Viele Grüße,
    Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.