Finde die beste Verbindung

Ich bin heute im Web mehr oder weniger zufällig über ein mir bis dato unbekanntes Portal namens GoEuro gestolpert. Das Prinzip der Seite ist meines Wissens bis jetzt einmalig und so ungemein praktisch, dass ich ein paar Worte darüber verlieren will.

Angenommen man will verreisen und ist auf der Suche nach der günstigsten Möglichkeit, den Zielort zu erreichen. Optionen gibt es da einige, entweder man nutzt das Auto, fährt mit dem Zug, nutzt den Fernbus oder man fliegt. Für jede dieser Fortbewegungsmöglichkeiten gibt es eigene Preisvergleichsseiten. Auf goeuro.de sind alle Eventualitäten in einer Suche zusammengefasst.

Da wir Mitte Januar für ein Wochenende nach Hamburg wollen, und die Art der Fortbewegung noch nicht geklärt ist, habe ich das Angebot einfach mal ausprobiert.

GoEuro Suchfeld
(Screenshot goeuro.de)

Auf der Startseite wählt man einfach Start- und Zielort aus, gibt das Reisedatum (bei „Nur Hinfahrt) oder den Reisezeitraum (bei „Hin- und Rückreise“) an, wählt die Anzahl der Personen aus und klickt auf Suchen.

Nun werden automatisch alle Optionen geprüft (Zug, Bus, Flug + der Vergleich mit dem Auto) und übersichtlich als Ergebnis dargestellt. Ich muss dazusagen dass ich die Suche bei der Deutschen Bahn bisher immer gescheut habe, weil ich mich damit nicht richtig auskenne, und mir die Suche viel zu umständlich ist. Hier wird mir die Arbeit abgenommen und ich bekomme sofort die passenden Suchergebnisse (Sogar die Option einer Bahncard kann man im Vorfeld angeben). Nach ein paar Sekunden Suche erscheint folgendes Suchergebnis:

(Screenshot goeuro.de)
(Screenshot goeuro.de)

Mit dem Auto scheint die Fahrt am günstigsten zu sein, denn hier errechnet das Portal gute 68 Euro an Fahrtkosten. Bei einer Strecke von über 1.000 Kilometern (NUE-HAM und zurück) erscheint mir das erstaunlich wenig. Werfen wir einen Blick auf die Alternativen:

Zug
Ich gebe zu dass ich ob des günstigen Preises von 98 Euro für 2 Personen (Hin- UND Rückfahrt) mehr als erstaunt bin. Auch die Tatsache dass die Fahrt von Nürnberg nach Hamburg nur gute 4 Stunden dauert und ohne Umsteigen abläuft, klingt als sehr verlockende Alternative zum Auto.

Flug
Eine Reisezeit von 3h18min ist natürlich unschlagbar. Praktisch: Die Zeiten für Check-In und Check-Out sind bereits eingerechnet. In der Luft ist das Flugzeug für ca. 70 Minuten. Der Preis ist mit ca. 220 Euro hier am höchsten, schneller geht es jedoch mit keinem anderen Verkehrsmittel.

Fernbus
Manche mögen es die modernste Möglichkeit der Fortbewegung nennen, die Älteren unter uns bezeichnen es vielleicht eher als „Retro“: Die Fahrt mit dem Fernbus. Sie liegt mit Kosten von 116 Euro im preislichen Mittelfeld, die einfache Fahrzeit von jeweils ca. 10 (!) Stunden macht das Angebot jedoch fast uninteressant.

Die tatsächlichen Kosten die bei der Fahrt mit dem eigenen Auto entstehen muss natürlich jeder individuell ausrechnen, für mich käme hier eine Fahrt mit der Bahn auf jeden Fall in Frage. Begeistert hat mich die Möglichkeit, wie simpel damit ein Preis- und Zeitvergleich der verschiedenen Fortbewegungsmittel möglich ist. Reiseplanung für Faule kann ich mir nicht einfacher vorstellen.

Natürlich kann man die gefundene Route auch sofort ohne Medienbruch buchen. Ein Klick auf „Details“ zeigt die genaue Abfahrts- und Ankunftszeit und offenbart den „Buchen“-Button, der automatisch sofort zum Anbieter weiterleitet. Somit lande ich automatisch im Buchungssystem der Deutschen Bahn, welches mir noch offenbart, dass mein 98 Euro Sparangebot bei regulärer Buchung eigentlich 520 Euro kosten würde.

Die eben durchexerzierte Suche funktioniert übrigens auch mit Mietwägen. Hier sind die üblichen Verdächtigen wie Hertz, Avis, Europcar, Budget und Konsorten im Angebot. Auch hier war ich platt wie einfach die Suche verläuft, und habe festgestellt dass man in Nürnberg einen VW Golf 7 für 24 Euro pro Tag mieten kann. Bei 300 Freikilometern pro Tag ist das für Leute, die nur ein paar Tage im Monat auf das Fahrzeug angewiesen sind eine echte Alternative zum eigenen Auto.

GoEuro Mietwagen
(Screenshot goeuro.de)

Neugierig geworden habe ich danach auch noch einen Blick in den GoEuro Blog geworfen und dabei die wöchentliche Kolumne „Unpacking Travel“ für gut befunden. Dort kann man die News aus der Reise- und Transportbranche komfortabel nachlesen.

Schaut Euch das Angebot und die Seite von denen unbedingt mal an. Ohne jetzt werbend wirken zu wollen, ich probiere goeuro.de beim nächsten Städtetrip definitiv aus.

Finde die beste Verbindung
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.