Die vergessene Reise in die Türkei

Schon lange liegt die Routenbeschreibung und die Google Maps Grafik ungenutzt auf meiner Festplatte herum. Eigentlich stand für das Frühjahr 2011 eine Türkei-Reise auf dem Plan. So richtig schnöde mit dem Auto 8.500 Kilometer von Nürnberg in die Osttürkei und zurück. Erklärtes Ziel war der Mount Ararat, der höchste, schönste und bekannteste Berg in der Türkei.

So sieht die Route aus:

Deutschland - Mount Ararat und zurück

(Quelle & Bild: maps.google.de)

Die erste Etappe nach Ankara wäre hier noch die einfachste Strecke gewesen. Spannend wird es erst östlich von Ankara, auch dort gibt es zwar gut ausgebaute Straßen, trotzdem sind die Pisten nicht mehr so ausgebaut wie auf der LKW bzw. Transitroute bis zur türkischen Hauptstadt.

Nun gut, jetzt kam es wie es eigentlich nicht hätte kommen sollen, wir schreiben den Sommer 2012, und die Reise ist über Ihre akribische Planung nicht hinausgekommen. Zudem ist es momentan sowieso fraglich, inwieweit ein herumfahren so nah an der syrischen Grenze für Touristen problemlos möglich ist. Gut, man wird sicherlich nicht sofort erschossen werden, trotzdem gehe ich von erhöhter Polizeipräsenz gepaart mit vermehrten Fahrzeug- und Personenkontrollen aus. Beides macht keinen Spaß und kostet vor allem Zeit und das im Osten der Türkei immer noch beliebte Bakschisch.

Bleibt also nichts anderes übrig als die Prioritäten mal wieder umzusortieren. Liebe Osttürkei, du kommst auf den “Zu-bereisen” Stapel gleich hinter das Nordkap, aber noch vor der Kasachstan-Intensiv-Tour. Ganz hinten liegt momentan die Tour auf dem Landweg nach Singapur, aber die ist momentan weder zeitlich noch finanziell auch nur im Entferntesten drin.

Wer sich noch ein wenig mit der oben abgebildeten Google Maps Route spielen will klickt hier!

Die vergessene Reise in die Türkei
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.