Die September-Aufwärmrunde

So. Endlich steht die September-Tour so einigermaßen. Eigentlich hatte ich ja geplant, den Tom in Libyen zu besuchen, die Route war schon ausgearbeitet und terminlich hat auch alles gut ausgesehen. Gescheitert ist die ganze Geschichte einmal mehr am lieben Geld, da die Fähre von Salerno nach Tunis über 1.000 Euro gekostet hätte – und das war mir schlichtweg zu viel Geld. Wohl dem der darüber nicht nachdenken muß, für mich ist der Trip damit erst einmal nach hinten verschoben.
Durch die hohen Fährkosten habe ich dann auch eine komplette Landroute in Betracht gezogen. Zur Auswahl standen ursprünglich 3 mögliche Routen

  • Nürnberg – Nordkap – Nürnberg (über Schweden hoch, über Norwegen runter)
  • Nürnberg – Odessa – Nürnberg (rüber ans Schwarze Meer und über die Ukraine zurück)
  • Nürnberg – Tarifa – Nürnberg (Gibraltar – nach Afrika gaffen und zurück)

Entschieden haben wir uns für die letzte Route, weil uns das Nordkap gerade temperaturtechnisch nicht passt, und wir die Tour ans Schwarze Meer noch anderweitig erweitern möchten – Kazantip wäre mir ja den Spaß einer Tagestour durchaus mal wert. Die geplante Tour geht am 10. September los und sieht folgendermaßen aus:


Größere Kartenansicht
Am 10. September düsen wir erstmal gen Monza, dort gastiert nämlich an dem Wochenende die Formel 1. Nach dem F1-Training düsen wir direkt über Genua nach Monaco weiter. Danach pacen wir weiter in Richtung Spanien. Ziel ist es, via Alicante und Malaga nach Tarifa zu fahren, die Fähre nach Tanger ist übrigens schon wieder exorbitant teuer – außer man hat ein Arbeitsvisum für Marokko…

Sofern wir die Hauptstraße nicht verlassen sprechen wir über 5.826 Kilometer. Realistisch werden es sicherlich 6.000km werden – ist aber alles kein Problem, wir haben ja alle Zeit der Welt. 10 Tage. 😀 Bis dato habe ich noch den ehrgeizigen Plan, Euch Blogleser von unterwegs mit tagebuchartigen Reiseberichten und Fotos von unterwegs zu versorgen. Mal sehen ob mir die Motivation oder das fehlende UMTS-Netz einen Strich durch die Rechnung macht! 😉

Ach ja, in Monaco ist ein Sightseeing-Spot natürlich Pflichtprogramm. Ich werd mich auf die selbe Mauer setzen auf der ich schon 1985 saß. Das wird ein Spaß! 😉 Ansonsten will ich zumindest einen Tag an der Costa Bravastoppen, ganz egoistisch und aus nostalgischen Gründen. Ich war Anfang der 90er Jahre ein paar Mal an der Costa Brava und an der Costa Dorada. Damals war das urlauben dort noch ziemlich hip, und der Tourismus hat dort erst so richtig begonnen. Ich möchte einfach mal sehen ob ich die Orte von damals überhaupt noch wiedererkenne.

Der ganze Trip soll eigentlich auch eine Aufwärmrunde für unsere Singapur-Tour 2011 werden. Auch für dieses Projekt wächst und gedeiht die Planung, wenn auch langsam und in kleinen Schritten…

Also, wer von Euch hat Lust auf die Reiseberichte? Weil wenns keinen interessiert….naja….ich glaub ich werd auch drüber bloggen wenn es niemand interessiert, dann fange ich halt jeden Eintrag mit “Liebes Tagebuch…” an! 😉

Die September-Aufwärmrunde
Markiert in:                             

6 Gedanken zu „Die September-Aufwärmrunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.