30.06.2011 – Tag 7: Wetterumschwung
Der Tag begrüßte uns heute morgen mit strahlender Wolkendecke. Von der Sonne war nichts zu sehen, dafür zeigte das Thermometer gleich in der früh tropisch schwüle 29 Grad. Nach dem Frühstück versorgten wir uns erstmal mit Getränken für die morgige Heimfahrt im Supermarkt. Die Einkaufsgelegenheiten heißen hier in den meisten Fällen “Konzum”. So hießen in Deutschland in den 60er und 70er Jahren die Supermärkte auch. Später dann Co-Op, irgendwann hat dann Edeka das ganze Freßkonglomerat aufgekauft. So kann man zumindest im Süden Europas in nostalgischen “Konsum-Erinnerungen” schwelgen.
Nach dem Einkauf genehmigten wir uns noch etwas zu trinken in einem der zahlreichen Cafés am Straßenrand.

01.07.2011 – Tag 8: Rückfahrt
Wie die Überschrift schon vermuten lässt geht auch der schönste Urlaub einmal zu Ende – in diesem Fall einmal mehr viel zu früh. Nach dem zeitigen Frühstück saßen wir um 08:45 Uhr im Auto und das Navi zeigte uns an, dass uns noch genau 1.102 Kilometer von unserem Heimatziel trennen.

Kroatien Urlaub 2011 - Rückfahrt aus Brela
Los geht's in Richtung Heimat...

Auf der Rückfahrt haben wir auf Landstraßenspärenzchen in Kroatien/Slowenien verzichtet, und sind direkt via Zagreb auf der Autobahn zurückgefahren.

Skoda Octavia RS Combi in Kroatien - Juni 2011
Der RS - unser treuer Reisegefährte, auch nach zigtausend Kilometern immer noch gierig auf das nächste Asphaltband. Hier auf einem Parkplatz kurz vor Zagreb

Kurz vor dem Tauerntunnel in Österreich hatte uns der “Alltag” dann wieder – gestartet haben wir unsere Rückreise um Dreiviertelneun bei knapp 28 Grad – am südlichen Eingang des Tauerntunnels zeigte die Außentemperaturanzeige dann lauschige 7,5 Grad Celsius.

Kroatien Urlaub 2011 - Rückfahrt durch den Tauerntunnel im Vollausbau
7,5° und Regen - immerhin ist der Tauerntunnel mittlerweile im Vollausbau zu befahren

Kurzweilig wurde es dann noch zwischen Salzburg und München. Dort hatten sich neben dem typischen Urlaubs-Reiseverkehr noch einige Unfälle ereignet, was dazu führte, dass wir auf Höhe Chiemsee die Landstraße vorzogen. Diese Idee hatten auch unzählige Autofahrer auf der Gegenfahrbahn – dort waren ca. 15 Kilometer Stau auf diversen Ortsverbindungsstraßen. Die Flüche der Anwohner die dort auf dem Heimweg waren hätte ich nicht hören wollen.
Knapp 10 Stunden und die oben angesprochenen über 1.100 Kilometer später hatte uns das Frankenland wieder.

Rückreise Kroatien 2011 - 1129 Kilometer am Stück
1.129 Kilometer und wir sind zurück in Nürnberg - solche Tageskilometerstände sind bei mir eher selten, von daher durchaus ein Bild wert.

Ich hoffe der Reisebericht über Kroatien hat Euch gefallen, der nächste Urlaub ist bereits in Planung. Auch wenn wir noch zwischen französischer Atlantikküste, einem Kilometerfreßtrip nach Schweden, Süditalien und einer Flugreise (gähn) schwanken. Ihr werdet es erleben… 😉

Ein Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.