Jerry Reed & Chet Atkins

Hach, heute habe ich mich wieder absolut ziel- und wahllos in den Tiefen von Youtube verstrickt und bin über diverse Umwege, angefangen von Trainwreck Riders über Eddie Rabbit bei Jerry Reed und Chet Atkins gelandet. Die letzten drei genannten sind in Deutschland durchwegs unterschätzte Künstler, ich wage sogar zu behaupten dass die meisten mit den Namen gar nichts anfangen können. Alle drei sind im Country-Bereich einzuordnen, wobei jeder auf seine Art im Genre bekannt wurde.

Der Nebel um den Namen Eddie Rabbit lüftet sich vielleicht mit dem Song “Drivin’ my life away”. Das Lied könnte der ein oder andere schon gehört haben, Drivin’ my life away ist und bleibt ein Meisterstück der US-amerikanischen Countryszene seiner Zeit:

Die relativ junge Live-Version hat nicht mehr ganz den Charme der früheren Darbietungen, ist aber qualitativ eine der besseren die auf Youtube zu finden ist.

Jerry Reed kennt ihr vielleicht aus der 80er Jahre Komödie “Smokey and the Bandit” – “Ein ausgekochtes Schlitzohr”. In der Hauptrolle spielte damals Burt Reynolds, der LKW Fahrer mit dem Namen “Schneemann” war damals Jerry Reed. Er hat auch den Titelsong des Films gesungen, “East Bound and Down“:

Jerry Reed hat sehr früh das gemacht, was der Traum eines jeden US-Countrysängers war – er hat zusammen mit Chet Atkins gespielt. Chet Atkins wiederum ist einer der ganz Großen in der Countryszene. Ihr findet auf Youtube einige Duette der beiden, qualitativ zwar nicht das Beste, aber vom Sound her unvergleichlich ist “The Claw“, hört einfach mal – geduldig – rein.

Die Youtube-Suche nach Chet Atkins spuckt über 5.000 Songs aus. Scrollt Euch einfach mal durch die Suchergebnisse und ihr werdet staunen wie vielfältig das Musikrepertoire von Atkins ist, es gibt kaum einen Song den er nicht gespielt hat. Legendär sind auch die Aufnahmen mit Chet Atkins zusammen mit Mark Knopfler.

Das Thema “Underrated US Country Singer” könnte ich abendfüllend zelebrieren, Namen wie Hank Williams, Kenny Rogers, J.J. Cale, oder gar den unvergessenen Johnny Cash habe ich jetzt noch gar nicht genannt. Wenn Euch die Musik gefällt – was ich mir ja kaum vorstellen kann – suche ich gerne bei Gelegenheit ein paar Schmankerl der jeweiligen Interpreten raus.

Und jetzt: Kommentare zu meinem Musikgeschmack sind jederzeit gerne erwünscht! 😉

Jerry Reed & Chet Atkins
Markiert in:                     

Ein Gedanke zu „Jerry Reed & Chet Atkins

  • 11. August 2010 um 21:26
    Permalink

    Sehr schöner Musikgeschmack, errinnert mich immer stark an Classic Rock, echt gut 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.