Weiterhin lahmes DSL in Bayern

Im Süden nichts Neues!
Die bayerische Wirtschaftsministerin Emilia Müller von der CSU hat einen neuen Bericht vorgelegt. Daraus geht hervor, dass der flächendeckende Ausbau der Breitbandverbindungen in Bayern erst bis Ende 2010 erfolgen soll. Laut dem Bericht gäbe es in Bayern noch viele “un- bzw. unterversorgte Gebiete”.

Das ist wohl wahr. Jedes Wochenende quäle ich mich – ebenfalls im ländlichen Bayern residierend – mit einem DSL 1000 durch die Weiten des Internets. Mehr Speed gibts nicht und jegliche Alternativen sind exorbitant teuer.
Hinzu kommt dass an den Sonntagen von den 1000KBit im Schnitt ca. 350KBit anliegen. Das lässt Nostalgie aufkommen.

So richtig freuen kann ich mich über die Stellungnahme von Frau Müller nicht, anscheinend kann ich noch weitere 3 Jahre warten, bis ich in den Tiefen des Bayerischen Waldes anständig mit der virtuellen Welt verbunden bin.

Einen Lichtblick gibt es allerdings: Die Staatsregierung will die schnellen Internetanbindungen mit 19 Millionen Euro bezuschussen. Ab April bzw. Mai soll es die Möglichkeit geben, dass die jeweiligen Gemeinden die Förderanträge an die Bezirksregierung stellen.

Ich werde also zeitig bei meinem Bürgermeister mit einem fertig ausgefüllten Antrag auf der Türschwelle stehen, nicht dass der am Ende noch vergißt den Zuschuß zu beantragen 😀

Weiterhin lahmes DSL in Bayern
Markiert in:         

15 Gedanken zu „Weiterhin lahmes DSL in Bayern

  • 14. März 2008 um 12:43
    Permalink

    Also bei uns hat es ja auch eine Weile gedauert, aber mittlerweile kommen vom Nachbardorf immerhin 5 mbit durch die Leitung geschossen. Obwohl die Telekom über die gleiche Leitung nur 768 kbit hergeben wollte und seinerzeit uns das Upgrade auf 1000 kbit verweigerte. Tja …

  • 16. März 2008 um 10:24
    Permalink

    Na, eure Sorgen möchte ich haben. Ich eier hier in NRW mit einer UMTS-Karte rum. Leider ist zwischen dem Funkturm und meinem Standort noch ein Fahrdraht der DB. Also darf ich meinen eigenen Störer munter mitsuventionieren. Nach einigen Jahren mit bis zu 30 Verbindungsabbrüchen täglich macht sowas agressiv…

  • Pingback:DSL Geschwindigkeit im ländlichen Bayern | Whoopster

  • 3. November 2009 um 15:54
    Permalink

    Unsere Gemeinde ist zweigeteilt. Im dichtbesiedelten Unterlauter in Oberfranken wird bald das herkömmlich Dsl gegen das schnelle Glasfaser ausgetauscht.
    In den kleineren Ortsteilen liegt gar kein Dsl, somit analog oder ISDN mit max. 64 kbit, keine Flatrate und hohe Kosten. Alternativen wie UMTS sind ebenfalls Fehlanzeige.
    Letzter Kommentar eines Gemeindevertreters: “Macht keinen Sinn, alles zu teuer”. Willkommen auf dem Land.
    Wir kämpfen weiter gegen die Windmühlen, vielleicht sollte der Antrag auf die Fördermittel vereinfacht werden, damit auch unsere Bürgervertreten diesen verstehen können.

  • 8. November 2009 um 09:08
    Permalink

    Wir warten schon seit über 6 Jahren auf DSL. Hoffentlich sind wir bald an der Reihe, denn wir haben hier nichtmal Handyempfang! Das fiese ist dass ein Bekannter von mir 500m weit weg wohnt und der DSL 6000 hat. Momentan haben wir SatDSL aber das ist reine Verar*che. Maximal komme ich auf ein Drittel der versprochenen Übertragungsrate.

  • 10. Januar 2010 um 17:51
    Permalink

    Irgendwie schwachsinn bei uns in Deutschland. Während man bei uns noch mit UMTS testet und Millionen in Leitungsverlegung legt, werden in anderen Länder bereits neue techniken eingeführt wie z.b. lte mit denen mal zum teil eine 100mbit download bzw. 50 mbit upload bekommt. Die Telekomunikationsrießen sollten halt ihr Geld in die Zukunft stecken und nicht in Technik die eigentlich schon abgelaufen ist. Aber typisch unsere Wirtschaft und Regierung.

  • 11. Januar 2010 um 16:04
    Permalink

    Im Moment wohnen wir in den Niederlanden, aber möchten gerne ein Haus kaufen in der Fränkische Schweiz. Aber leider haben auch wir festgestelt dass DSL-Verfügbarkeit in manche Dörfer ein Problem ist. Das hätten wir wirklich nicht erwartet von Deutsche Gründlichkeit!
    Schade dass wir deswegen -wahrscheinlich- unser Traumhaus nicht kaufen werden… 🙁

  • 30. Mai 2010 um 15:36
    Permalink

    Ich wohne in Neu-Ulm, 5 km vom Ortskern weg. wir haben 2 Jahre nach der Ersteinführung DSL bekommen damals mit 768 kbit ein paar jährchen später kam dann ein Upgrade auf 1000 kbit. Seit dem das sind jetzt aktuell 6 Jahre kein Upgrade mehr. In der Innenstadt (Ulm oder Neu-Ulm) gibt es bereits 32 mbit seit über einem Jahr.
    Aktueller O-Ton Tkom Mitarbeiterin: “Erst muss in der Innenstadt weiter ausgebaut werden bevor es in den Randbezirken weiter geht, dass wird dann so gegen ende des Jahres sein.”
    Wehe jemand sagt, “Du hast doch DSL reg dich nicht auf!” Denen kann ich nur sagen surft mal mit lansamer Geschwindigkeit durch dass Internet. Die Seiten sind in der zwischenzeit so überfrachtet, dass man z.b. auf Bild.de oder t-online.de mehrere Sekunden warten muss biss sich die Seite komplett aufgebaut hat. Dass ist was mich ankotzt.
    🙁

  • 21. September 2010 um 14:17
    Permalink

    So richtig behindert wird hier vorgegangen. Statt sich mal die ländlichen gebiete vorzunehmen, wird weiter an den großstädten geschraubt, um die beschi**enen 100 Mbit noch schneller zu machen, während hier noch nicht mal mobilfunknetz verfügbar ist!

    große sauerei, was mit unserem geld getrieben wird.

  • 21. September 2010 um 14:19
    Permalink

    Noch was: auf die versprochenen 1000 kbit schei**e ich! 1000 kbit sind heuzutage so unmodern wie früher das modem.

  • 26. September 2010 um 12:08
    Permalink

    H.Galler

    sehen sie froh auf die 1000 DSL
    ich wünschen mir über haubt das ich es so schnell herbekomme ich bekomme nur EDGE über handy weil ich nicht mal 56 K- Modem mit Flat berkomme

    Die Politiker sollten nciht so spinnen und uns im Land DSL geben

  • 26. September 2010 um 12:14
    Permalink

    ihr alle habt doch eh internet ich habe es erst seit heuer so lahm über Handyturm vorher nix

    ich muss 10min ca warten bis ne internet seite auf baut

  • 26. September 2010 um 12:35
    Permalink

    ich habe nur analog mehr geht nicht

  • 17. November 2010 um 09:35
    Permalink

    Hallo ich wohne in Bergtheim, und wir haben nur 376 kbts, Bürgermeißter meinte der Ausbau sollte bis Ende des Jahres fertig sein.

    Hm nur blöd das er noch nichtmal angefangen hat.

    bin ja gespannt ob das noch was wird..

  • 10. Januar 2011 um 23:05
    Permalink

    Hallo zusammen,
    schnelles DSL ??? was ist das ?
    Bislang hatte ich von m-Net eine Verbindung mit 1500 – 2200 kbit/s allerdings mit häufigen unvorhersehbaren “Zwangstrennungen” aber egal die Downloadgeschwindigkeit war soweit OK. Jetzt wurde von der T-Kom bei uns auf DSL 6000 ausgebaut und seitdem werden wir wieder auf ca. 500 irgendwas kastriert.
    Von wegen schnelles Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.