Universal-Fernbedienung von XSight

Es ist mittlerweile schon wieder gut drei Wochen her dass mich der Postbote mit einem Paket überrascht hat. Darin enthalten war unter anderem eine Universal-Fernbedienung der Marke XSight Touch. Erhalten habe ich das Paket von einem Bekannten, der eben diese Fernbedienungen vertreibt und vorab in höchsten Tönen davon geschwärmt hat. Dadurch dass ich mit meinem Blog einige Leute erreiche waren wir uns recht schnell einig dass ich die XSight Touch URC 8603 auf Herz und Nieren testen will.

xsight-touch-urc-8603

Herauskommen wird dabei eine objektive Testbewertung und keine ultimative Lobhudelei in Form eines Werbeschreibens. Wie einige von Euch wissen bin ich gerade dabei mir einen HTPC mit Windows Media Center 7 aufzubauen – in Verbindung mit meinem LG LCD-Fernseher und dem Parallelbetrieb eines externen DVB-S Receivers die ultimative Testumgebung für eine Universalfernbedienung.

Was bisher geschah

Aktuell ist der HTPC noch mitten in der Bauphase, ich habe noch mittelschwere Probleme mit dem Gehäuse weshalb es auch noch keinen Bericht hier im Blog gab. Sprich, bisher betreibe ich die XSight Touch Fernbedienung an meinem Fernseher und am SAT-Receiver. Ich hätte nicht gedacht dass die Bedienung der Fernbedienung so idiotensicher ist. Ich habe absichtlich versucht, KEINE Bedienungsanleitung zur Hand zu nehmen, sondern habe das Gerät einfach intuitiv bedient. Die Geräte lassen sich kinderleicht mit der Fernbedienung koppeln, für detailliertere Konfigurationen muß die XSight Touch via USB mit dem PC/Notebook verbunden werden. Dazu muß man ein Stück Software installieren und erhält dann Zugriff auf ein Webinterface. Auch dort sind alle Schritte sehr detailliert beschrieben und man findet sich sofort zurecht.

Etwas verunsichert hat mich das Laden der Konfiguration von der Fernbedienung. Wenn man gleich am Anfang die Frage “Wollen Sie die Konfiguration der Fernbedienung laden” mit Nein beantworten, findet man erstmal keine Möglichkeit mehr, sich doch noch anders zu entscheiden. Schließt man das Programm und startet neu taucht die Meldung wieder auf. 🙂

Größter Pluspunkt

Undurchsichtige Technik im Wohnzimmer ist ja meist immer ein Problem für die Frauen der Schöpfung. Auch ich ernte meistens nur ein Kopfschütteln wenn ich wieder ein neues Gerät anschleppe, umso diffiziler muß man vorgehen wenn man die holde Weiblichkeit mit einem neuen technischen Gerät konfrontiert. So habe ich bei der vermeintlich “komplizierten” Universalfernbedienung meiner kürzeren Hälfte sofort die Wahl gelassen – sie könne entweder die neue XSight verwenden, oder alternativ weiter die Batterie an herkömmlichen Gerätefernbedienungen. ABER: Die XSight wurde aufgrund Übersichtlichkeit und einfacher Bedienung sofort akzeptiert und die bestehenden verlängerten Arme sind in einer Schublade des Wohnzimmerschranks verschwunden.

Wie gehts weiter?

Sobald mein HTPC Formen annimmt muß ich mich auf jeden Fall detaillierter mit der XSight Touch beschäftigen, dann folgen definitiv auch weitere Berichte – auch deshalb weil das Teil einfach Spaß macht, und richtig gut aussieht. Bestellen kann man die Dinger übrigens im Onlineshop meines besagten Bekannten bei universal-fernbedienung.net.

Das Modell XSight Touch kann man momentan übrigens 4 Wochen lang ohne Risiko testen. Bei Nichtgefallen erhält man sein Geld zurück, ich denke fairer geht’s nicht! Außerdem ist die Remote um 40 Euro reduziert!

Universal-Fernbedienung von XSight
Markiert in:             

2 Gedanken zu „Universal-Fernbedienung von XSight

  • 23. November 2009 um 00:52
    Permalink

    Hmm, sehr interessant und mich würde auch interessieren wie so eine Fernbedienung mit einem VDR/HTPC auf Linuxbasis zusammenläuft, aber für 159 Euro (schon reduziert) und damit zum Preis eines iPod touch? No way … zumal es für iPod/iPhone komfortable Fernsteuerungssoftware für verschiedene HTPC Systeme gibt 😉

    Kann höchstens Vorteile haben, wenn man ständig am Fernseher oder an den Surround Receiver Einstellungen herumdrücken muss. Bei mir reicht aber die Fernsteuerung des HTPC mit einer Fernbedienung vollkommen aus um alle Funktionen abzudecken 😉

  • 24. November 2009 um 18:01
    Permalink

    ich hab neulich bei meinem vadder versehentlich alles verstellt. der hat dann 10 geschlagene 10 minuten gebraucht um die glotze einzuschalten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.