Gedanken zu Handy-Flatrates

Im Folgenden ein Gastbeitrag von Christopher zum Thema Handy-Flatrates.

Neben den oft gebuchten Minutenpaketen bieten mittlerweile viele Mobilfunk Provider auch Handy Flatrates an. Diese immer beliebter werdende Vertragsvariante gibt es in verschiedenen Versionen, die wichtigsten sind Flatrates ins deutsche Festnetz beziehungsweise ins eigene Mobilfunknetz und Flatrates in alle Netze. Bevor man eine Handy Flatrate abschließt, sollte man sein Telefonieverhalten ausführlich analysieren. Dazu gibt es beispielsweise im Internet viele Seiten, denen man Zugriff auf seine eigenen Rechnungen gewährt und die daraufhin eine Analyse durchführen. In dieser Analyse ist unter anderem aufgeführt, wie viele Gesprächsminuten man pro Monat in das eigene Mobilfunknetz und wie viele Minuten man in fremde Netz vertelefoniert. Je nach der prozentualen Verteilung der Gespräche sollte man sich dann überlegen, ob eine Flatrate ins Festnetz oder in das eigene Mobilfunknetz ausreichend ist, oder ob eine Handy Flatrate in alle Netze nicht doch die günstigere Variante ist.

Diese Flatrate in alle Netze kostet meist wesentlich mehr als die einfachere Variante, da die Provider für Gespräche in fremde Mobilfunknetze eine wesentlich höhere Vermittlungsgebühr zahlen müssen als beispielsweise in das Festnetz. Telefoniert man jedoch viel in Fremdnetze, ist diese Variante meist die günstigere Methode, zudem kann man vollkommen unbeschwert telefonieren und muss sich keine Gedanken mehr über eventuelle zusätzliche Kosten machen, die durch ein erhöhtes Telefonaufkommen entstehen können. Dadurch steigt erfahrungsgemäß auch die Zeit, die man pro Monat telefoniert, da man einen Festpreis bezahlt und die Summe der Einheiten, die man vertelefoniert, keine Auswirkungen mehr auf den Endpreis hat. Bei einer Handy Flatrate in alle Netze sollte man die Angebote der einzelnen Anbieter miteinander vergleichen.

Zum einen ist natürlich der Preis wichtig, zum anderen aber auch eventuelle Mehrleistungen, die manche Anbieter zu ihren Flatrates anbieten. Viele Anbieter offerieren beispielsweise zu der Telefonie Flatrate auch eine SMS Flatrate oder zumindest SMS oder MMS Pakete, mit denen man zusätzlich auch Nachrichten kostenlos in bestimmte Netze versenden kann. Eine andere Variante sind beschränkte Zugänge zu Datendiensten, ein Beispiel sind Datenpakete, mit denen man gratis E-Mails abrufen kann oder mit denen man oft sogar in bestimmten Portalen gratis surfen kann, meist werden diese Portale von den Providern selbst unterhalten und bieten indirekt Zugang zu wichtigen anderen Seiten.

Gedanken zu Handy-Flatrates
Markiert in:             

2 Gedanken zu „Gedanken zu Handy-Flatrates

  • 19. November 2009 um 11:17
    Permalink

    Also ich habe eine D1 und Festnetzflatrate (sowie die Datenflatrate fürs iPhone und einen UMTS Stick) also mehr Flat geht schon fast nicht mehr und ich kann stets telefonieren und ins Internet, was will man mehr??

  • 8. Dezember 2009 um 17:31
    Permalink

    Datenflaterate für’s iPhone hab ich auch aber die knappe UMTS Beschränkung ist ja nach ein dutzend YouTube Videos schon aufgebraucht, also da muss sich noch einiges tun auf dem Gebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.