Die besten Internet-Startups aus dem Jahr 2012

Kennt Ihr das auch? Ihr hört zufällig von einer Firma, die eine richtig genial Geschäftsidee umgesetzt hat, und damit richtig erfolgreich war, und ärgert Euch im selben Moment, dass Ihr nicht selbst auf die Idee gekommen seid. Jedes Jahr tun sich aus der großen weiten Online-Welt eine handvoll Internet Startups hervor, die mit ihrem Konzept bzw. ihrer Idee genau den Zahn der Zeit getroffen haben, und quasi über Nacht richtig erfolgreich werden.

Die besten Internet-Startups aus dem Jahr 2012Um genau diese Über-Nacht-erfolgreich-Firmen geht es in der aktuellen Ausgabe der Internethandel. Das Februar-Heft titelt mit “Die besten Internet-Start-Ups des Jahres 2012“. Genau diesem Phänomen geht die Internethandel diesmal auf den Grund. Wie schafft es eine junge, frisch gegründete Firma, innerhalb kurzer Zeit erfolgreich und auf dem Markt wahrgenommen zu werden? Und wie unterscheiden sich die Start-Ups von den unzähligen anderen Neugründungen, die bestenfalls mit der Masse mitschwimmen, aber nicht besonders hervorstechen.Dabei nimmt Internethandel 18 Start-Ups – darunter sind einige Gewinner namhafter Gründerwettbewerbe von 2012 – genau unter die Lupe. Bei jedem der 18 ausgewählten Unternehmen werden detailliert die Geschäftsidee und die verwendeten Geschäftskonzepte beleuchtet.

Besonders interessant fand ich die Idee, eine Möbelmanufaktur erfolgreich online zu vermarkten und das Team von rapidusertests.com, bei denen man Internetseiten auf Usability testen lassen kann, ohne dafür eine – sündhaft teure, ich weiß das – Usability-Agentur beauftragen zu müssen.

Eine Geschäftsidee alleine reicht nicht aus!
Ich weiß gar nicht mehr wie oft ich diesen Satz im letzten Jahr hier im Blog geschrieben, und in Diskussionsrunden von mir gegeben habe. Dass nicht nur ich das so sehe, beweist auch der Kommentar von Internethandel Chefredakteur Mario Günther:

Unter dem Stichwort Internet Start-up 2012 bieten wir unseren Lesern eine ultimative Auswahl der erfolgreichsten Jungunternehmen des vergangenen Jahres. Mein Team und ich haben diejenigen Teilnehmer ausgewählt und gekürt, die in Sachen Ideenreichtum, Originalität, Kreativität und Erfolg besonders überzeugen konnten. Da es allerdings nicht mit der guten Idee allein getan ist, haben wir unser Augenmerk vor allem darauf gerichtet, wie es den Gründern gelungen ist, ihre Konzepte zu finanzieren, umzusetzen und innerhalb von tragfähigen Unternehmen nachhaltig zu realisieren. Wir wollen im Detail zeigen, was erforderlich ist, um von der ersten Idee an den schwierigen aber lohnenden Weg zum wirklich erfolgreichen Start-up zu meistern.

Neben der Vorstellung der erfolgreichsten Internet-Start-Ups des letzten Jahres gibt es noch eine Fülle weiterer, themennaher Artikel:

  • Die 10 häufigsten Fehler von Internet-Start-Ups inkl. Vermeidungsstrategien
  • Optimale Präsentation bei Gründerwettbewerben
  • Anbietervergleich schlüsselfertiger Shop-Software zum direkten Verkauf von Produkten auf Facebook (spannend!)
  • Viele Hintergrundinfos zum Thema F-Commerce (F steht für Facebook)
  • Berichte über erfolgreiche Gründer
  • Wie jeden Monat das Verzeichnis wichtiger Termine, Messen, Konferenzen und Events im Februar 2013

Einen ersten Einblick ins aktuelle Heft gibt es – sofern ihr nicht sowieso schon Abonnenten seid – in der kostenlosen Leseprobe.

Sicherlich haben viele von Euch bereits eine Geschäftsidee, die ihr bereits erfolgreich umsetzt, und es hat trotzdem noch nicht in die Best-Of-Liste gereicht (mir geht es ja nicht anders). Die interessanten Artikel im aktuellen Heft haben mir aber einerseits wieder einige Neuigkeiten präsentiert, und andererseits auch gezeigt, dass die richtige Richtung auf dem Weg zum Ziel schon die halbe Miete des Erfolgs ist. Die Liste der besten Internet-Startups 2013 wird erst noch geschrieben, und wer weiß, vielleicht sind wir ja diesmal dabei. 🙂

Die besten Internet-Startups aus dem Jahr 2012
Markiert in:             

2 Gedanken zu „Die besten Internet-Startups aus dem Jahr 2012

  • 15. März 2013 um 20:47
    Permalink

    Eine Idee reicht nicht aus, dem stimme ich vollkommen zu. Um auf die Best of Liste zu kommen bedarf es sehr viel Arbeitsaufwand um die Idee erst einmal umzusetzen. Ist das dann geschehen, besteht der meiste Aufwand im Marketing, wie ich bei meinem Projekt, einer Seite, die sich mit Onlinespielen befasst, feststelle.

  • 23. März 2013 um 18:55
    Permalink

    Auf 1 erfolgreiche Gründung kommen wahrscheinlich hunderte Gescheiterte. Aber von denen hört man nie etwas. Das ist schade, denn es gilt ja gerade die typischen Fehler zu vermeiden. Wenn man immer nur liest, was die ERfolgreichen richtig gemacht haben wird man nie erfahren, was die Gescheiterten falsch gemacht. Und daran scheitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.