A-Commerce: Amazon-Services als Onlinehändler optimal nutzen

Internethandel - A-Commerce: Amazon als Onlinehändler optimal nutzenEigentlich bin ich vollkommen im Renovierungs- und Umzugsstreß gefangen und bin Abends nach der Arbeit komplett damit beschäftigt, diesbezüglich alles auf die Bahn zu bringen. Dem Zeitmangel geschuldet sind auch fehlende Berichte über Umbauarbeiten, Fotos, etc. Aber das wird zu gegebener Zeit alles nachgeholt. Trotz der knappen Zeit habe ich mir auch diesen Monat die aktuelle Internethandel nicht entgehen lassen, und will Euch kurz darüber berichten, da das aktuelle Thema noch ein, ich will fast sagen, Geheimtipp ist.

Umfasst die Bezeichnung e-Commerce den kompletten elektronischen Handel, konzentriert sich bspw. F-Commerce auf das Thema Facebook und das A-Commerce auf das ich heute näher eingehen will, um den Online-Riesen Amazon. Auf Amazon (sprich: Ämmasson) kann man ja nicht nur günstig einkaufen, sondern auch als Verkäufer tätig werden. Ähnlich wie bei eBay und deren Mitbewerber muß man sich auch bei Amazon von der Masse abheben um als Verkäufer optimale Erträge zu erwirtschaften. Die aktuelle Internethandel beschäftigt sich genau mit diesem Thema, Amazon als Vertriebsplattform optimal zu nutzen.

Kurz zusammengefasst wird folgendes Wissen zu A-Commerce vermittelt:

  • Wie verkaufe ich als Onlinehändler optimal über die Plattform Amazon
  • Potentiale und Vorteile des Verkaufs über Amazon
  • Mit welchen Angeboten und Services unterstützt mich Amazon dabei
  • Wie kann jeder Onlinehändler von einer Amazon-Kooperation profitieren
  • Welche Kosten kommen dabei auf den Onlinehändler zu
  • Ein kritischer Blick hinter die Kulissen: Welche Verbesserungsmöglichkeiten hat der Online-Riese

Neben der A-Commerce Titelstory überrascht die aktuelle Internethandel wie immer auch mit einer Fülle weiterer Themen. Angehende Unternehmer und Firmengründer sprechen offen über Ihr Wissen und geben Tipps wie die Unternehmensgründung zum Erfolg wird. Ein wichtiger Punkt, und für mich neben der Titelstory DAS Topthema, ist die Usability von Webseiten und Onlineshops. Hier wird aufgezeigt wie sich Kaufabbrüche reduzieren lassen und wie mittels umfangreicher Usability-Tests Schwachstellen auf der eigenen Webseite aufgedeckt werden können. Dass dazu nicht immer horrend teure Analyseprogramme notwendig sind, zeigt das Praxisbeispiel mit den Google-Webmaster-Tools, mit denen sich wertvolle Informationen zur eigenen Webseite gewinnen lassen. Die Google Webmaster Tools kann übrigens jeder Webseitenbetreiber kostenlos nutzen.
Wie in jeder Ausgabe der Internethandel findet Ihr darüber hinaus viele weitere Tipps für Onlinehändler und Termine für Messen, Events und Konferenzen (wobei ich da schon fast wieder zu spät dran bin für Euch, da die April Ausgabe ja fast schon wieder Geschichte ist).

Mein Fazit: A-Commerce ist ein Hammerthema für jeden der greifbare Waren im Internet anbietet, und den Usability-Artikel dürft Ihr Euch auf keinen Fall entgehen lassen. Einen ersten Vorgeschmack bekommt Ihr in der kostenlosen Leseprobe der aktuellen Ausgabe der Internethandel.

Und natürlich freue ich mich wie immer über Euer Feedback in den Kommentaren. Vor allem würde mich interessieren wer von Euch sich schon mit dem Thema A-Commerce beschäftigt hat und ggf. schon Erfahrungsberichte und Praxistipps auf Lager hat.

A-Commerce: Amazon-Services als Onlinehändler optimal nutzen
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.