Dem Glücklichen schlägt keine Stunde

Genau das ist eigentlich seit Jahren mein Motto. Frei von meinem Herrn Vater übernommen ist es immer dann passend, wenn andere Zeitgenossen meinen dass es pressiert. In der Praxis klappt die Umsetzung nicht immer, hält man sich jedoch mal daran stellt sich recht schnell eine innere Gelassenheit und Ausgeglichenheit ein, die in der heutigen Zeit ganz gut tut.

Trotz obigem Credo vermisse ich seit Jahren im Sommer das Muster eine Uhr auf meinem Handgelenk. Ihr kennt sicher die Stelle am Unterarm, an der mangels Sonneneinstrahlung keine Melanin Produktion angeregt wird. Kurzum: Ich besitze nur eine einzige Armbanduhr, und die ist mir zu schade um Sie täglich zu tragen. Klar, auch am Handy, im Auto, am Bahnhof und allerorten findet sich ein Zeitmesser, trotzdem möchte ich meinen Arm momentan wieder mit einer Uhr schmücken.

Omega Speedmaster Professional Day DateWer von Euch hat sich schon einmal zum reinen Lustgewinn eine Uhr gekauft? Wenn man nicht gerade an einem Schaufenster vorbeischlendert und sich sagt “Die isses!”, gestaltet sich der Uhrenkauf nicht gerade unkompliziert. Probiert mal aus und setzt Euch vor das internettaugliche Gerät Eurer Wahl um online nach einer Uhr Ausschau zu halten! Ich habe es mit Amazon probiert, bei eBay geschaut, und auch sonst keinen der üblichen Verdächtigen ausgelassen. Und jedes Mal war ich übermannt von der schier unendlichen Auswahl vorwiegend potthässlicher Zeitzeiger. Nach jeweils 20 Minuten habe ich aufgegeben. Wer natürlich eine Lieblingsmarke hat, und sich jedes Jahr nur das neueste Modell aus der Fossil, Union Glashütte, Gucci, Alpina, Rolex zu kaufen tut sich natürlich leicht. Mir liegen ca. 50.000 verschiedene Modelle unzähliger Hersteller zu Füßen, und ich weiß hinten und vorne nicht, wofür ich mich entscheiden soll.

Kurz bevor mein Uhrenkaufprojekt aufgrund Angebotsüberschuß gescheitert ist, bin ich noch auf Christ.de gestoßen. Was  im ersten Moment wie ein Bekenntnis zu Jesu von Nazareth klingt, ist in Wirklichkeit ein vergleichsweise großer Anbieter von Uhren und Schmuck, und wie es sich für die heutige Zeit gehört, auch recht aufwändig online vertreten.

Das Angebot dort hat einen entscheidenden Vorteil: Aufgrund eines eingeschränkten Angebotes an Uhrenherstellern (“eingeschränkt” heißt übrigens immer noch 5.000 Modelle) und einer guten Filterfunktion blickt man recht schnell auf ein gut vorsortiertes Angebot. Gut, Alpina-Uhren führt Christ anscheinend nicht, aber die wäre sowieso nicht in mein Beuteschema gefallen, da Sie wahrscheinlich genau so gut ihr Dasein im Schrank fristen würde wie meine Speedmaster Pro. Meine Wahl fiel nach recht kurzer Überlegung auf einen Casio EDIFICE Chronograph. Sieht recht ausgefallen und peppig aus, ist eine krasse Alternative zur Alpina und beinhaltet trotzdem alle Funktionen eines Chronographen die ich mir wünsche. Außerdem ist Sie bis 10bar wasserdicht, so lange reicht meine Luft zum Tauchen sowieso nicht.

Ansonsten hat mir als “Onliner” auch die Aufmachung des Online-Shops von Christ sehr gut gefallen. Man fühlt sich irgendwie wohl und gut aufgehoben beim Shoppen. Gut genug, dass ich mir ein paar Details für den eigenen Shop abschauen konnte. 🙂

Dem Glücklichen schlägt keine Stunde
Markiert in:                     

Ein Gedanke zu „Dem Glücklichen schlägt keine Stunde

  • 20. August 2013 um 15:32
    Permalink

    Hallo, ich habe meinem Mann auch eine Edifice geschenkt 🙂 , allerdings ein anderes Modell und hier

    Bisher sind wir super zufrieden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.