War wenig los die letzten Tage…

…hier im Blog. Das lag wohl daran dass ich momentan viel um die Ohren habe, und mich vor allem auch andere Dinge beschäftigen als mein privater Weblog. Man hat einfach nicht immer die Muse, jeden Trash in geschriebene Worte zu fassen, und ins digitale Nirvana zu schicken.

In den letzten Wochen habe ich mich vermehrt um das echte Leben “da draußen” gekümmert – ihr wisst schon, da wo man echte Menschen trifft, Sachen anfassen kann, Gerüche wahrnimmt und spürt dass sich was bewegt. Ganz anders als in der digitalen Welt, wo ich mich in den letzten Monaten viel zu oft aufhalte.

In letzter Zeit hat sich bei mir alles um Effizienz, Gewinnmaximierung und Zeitmanagement gedreht. Beispielsweise das Lösen eines Puzzles war für mich ein unvorstellbarer Blödsinn; kostet nur Zeit, bringt kein Geld und führt auch sonst zu keinem Ergebnis, außer dass man es danach wieder kaputtmacht, weil es sonst nicht mehr in die Schachtel passt.

Dass man dabei aber auch Spaß haben kann, den Kopf abschaltet, vom Alltag abschweift, und einfach mal runterkommen kann, hatte ich nicht bedacht. Naja, auf jeden Fall mache ich genau sowas – ok, vielleicht nicht gerade puzzeln – in der nächsten Zeit wieder öfters.

lcd-fernseher

Wie jeden Winter habe ich mir auch dieses Mal wieder ein kleines Projekt vorgenommen. Dieses Jahr will ich endlich ein richtig gutes Media-Center aufbauen. Seit gestern weiß ich dank Google auch dass man das HTPC (Home Theater Personal Computer) nennt. Angeschlossen werden soll das Teil schlußendlich an meinen 37″ LCD-Fernseher. Der Bewegtbildanzeigeapparat hat mittlerweile auch schon wieder über 3 Jahre auf dem Buckel, weshalb es noch kein Full-HD Gerät ist, sondern lediglich HD-ready. Blue-Ray Filme bringen also wenig, mir wäre aber schon geholfen wenn meine riesige Musiksammlung endlich sauber aufgeräumt wäre, ich die Urlaubsbilder über das Media Center verwalten könnte, und die wichtigsten Serien auf der Festplatte abgelegt wären.

Momentan nutze ich einen alten Tower-PC mit X externen USB-Festplatten, XP Pro, via D-Sub VGA am Fernseher angeschlossen. Nix Media-Center, einfach Geklickere mit einer schnurlosen Maus. Im Sinn habe ich nun ein – zumindest etwas – professionelleres Gehäuse aus dem Hause Silverstone (hier ein Beispiel). Dort will ich 5 Festplatten einbauen, irgendein halbwegs brauchbares Board, Prozessor und Speicher, und das ganze mit einem Windows 7 bestücken. Das Budget liegt bei gaaaanz wenig Geld ;-). OK, Festplatten habe ich ja zumindest schon, die kann ich – so ich noch ein Board finde das mit IDE-Platten umgehen kann – ja weiterbenutzen.

Das schöne an solchen Projekten ist dabei die Planung. Stundenlanges abendliches recherchieren nach den optimalen Komponenten, unzählige Diskussionen in den einschlägigen Foren, etc. Das ist zwar wieder eine Online-Tätigkeit, aber als Gegensatz lasse ich mir auch gaaanz viel Zeit beim Zusammenbauen der online bestellten Komponenten. 🙂

Ich halte Euch auf dem Laufenden, mit Bildern und der Aufbaustory. Ich seh da schon gute 1.000 Euro ins Land ziehen…mal sehen wie ich das meiner Finanzexpertin verkaufen soll *schluck*

War wenig los die letzten Tage…
Markiert in:                 

3 Gedanken zu „War wenig los die letzten Tage…

  • 21. Oktober 2009 um 22:40
    Permalink

    Ich empfehle XMBC als Mediacenter Software. Ich denke ich werde das demnächst auch mal testen, wenn es sich mit VDR (Linux) benutzen lässt 😉 … hab leider noch eine Röhre und muss mit deutlich weniger Auflösung zurechtkommen … meh.

  • 28. Oktober 2009 um 20:17
    Permalink

    Ich empfehle Win7 MC, mit Live TV Funktion ist das der Hit.

  • Pingback: Universal-Fernbedienung XSight Touch URC 8603 | Whoopster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.