Fetisch für Anfänger – heute: Objektfetischismus

Es gibt ja mittlerweile quasi für alles auf dieser Welt einen Fetischismus. Begriffsdefinition: Fetischismus ist die Überzeugung oder die Erfahrung, dass von bestimmten unbelebten Objekten eine Kraft oder Macht ausgeht.

Heute wollen wir uns aus aktuellem Anlass mal etwas näher mit dem Objektfetischismus beschäftigen.

Beim Objektfetischismus geht es um Menschen, die zu Objekten eine starke persönliche Bindung aufbauen, dies geht bis zu real empfundener Liebe zu einem Objekt.
So hat Anfang Juni eine 37-jährige Amerikanerin den Eiffelturm geheiratet. Nach der Trauung hieß die Dame offiziell Erika La Tour Eiffel. Laut Medienberichten sind weltweit ca. 40 Objektfetischisten bekannt, die Dunkelziffer geht meiner Meinung nach mit Sicherheit in die zigtausend.
In der Szene bekannt ist auch Elja-Riitta Berliner-Mauer, eine 54-jährige Frau, die 29 Jahre lang mit der Berliner Mauer verheiratet war.

Objektfetischismus

In Amerika, dem Land der begrenzten Unmöglichkeiten geht ja irgendwie alles. Da kann Mann oder Frau mehr oder weniger alles ehelichen was er/sie will, und entsprechend dem Objekt auch offiziell dessen “Nachnamen” annehmen. Somit zurück zur Frau des Eifelturms, Erika.

Erikas erste Liebe
Erikas erste große Liebe war ein Sportgerät, der Bogen. Durch ihn sei Sie zu einer guten Bogenschützin geworden. Außerdem war sie Nebenbuhlerin von Elja-Riitta, denn auch Erika war in die Berliner Mauer verliebt. Erika pflegt auch eine körperliche Beziehung zu einem Zaun, den Sie in Ihrem Schlafzimmer aufbewahrt.

Objektfetischismus in den Augen von Psychologen
Psychologen führen den Objektfetischismus auf ein Bedürfnis nach Kontrolle zurück: “Wer sich in Objekte verliebt, kann diese Beziehung kontrollieren, denn Objekte werden den Partner nicht im Stich lassen”. Das ist wohl sehr reizvoll für einen Menschen, der sich oft alleine fühlt.

Objektfetischismus im Internet
Google liefert bei Eingabe des Begriffs ca. 3.100 Ergebnisse. Das ist nicht viel, wo doch die meisten anderen sexuell angehauchten Themen mehrere Millionen Ergebnisse liefern. Woher kommt das? Ist Objektfetischismus in dieser Welt noch nicht anerkannt, oder gar unbekannt? In einer Welt wo kaum einer mehr den Kopf schüttelt wenn Lieschen Müller mit Ihrem Dalmatiner ins Bett geht, und sich unzählige Menschen für diesen ungesetzlichen und fragwürdigen Fetisch interessieren bleibt kein Platz für Liebhaber von Eiffelturm, Freiheitsstatue und Co.?

Mal sehen wann auch dieses Tabu in Europa gebrochen wird, und einsame Singles einen Run auf die Immobilien dieses Planeten starten. Ich verlobe mich mal präventiv mit meinem Weißbierglas, verliebt bin ich schon 😀

Und in welches Objekt seid ihr verschossen? Raus mit der Sprache, traut Euch!

Fetisch für Anfänger – heute: Objektfetischismus
Markiert in:         

4 Gedanken zu „Fetisch für Anfänger – heute: Objektfetischismus

  • 13. Juni 2008 um 09:24
    Permalink

    Zu genau diesem Thema kam letzte Woche auf five UK eine Doku. Guck mal nach “Strangelove”, vielleicht gibts ja ein Torrent dazu, oder etwas auf Youtube.

    Die erste Folge von Strangelove handelte übrigens von Leuten, die mit ihrem Auto verkehren. Eigentlich ja noch nachvollziehbar, wenn man mal schaut, mit wieviel Emotion und Erotik ein Auto schon in der Werbung verbunden wird. Und irgendwie haben manche Autos schon was menschliches an sich. Aber eine Brücke ode rein Zaun, das ist einfach nur “WTF” und nichtmal mehr mit Animismus zu erklären.

  • Pingback:m

  • Pingback:m

  • Pingback:Die perfekte Beziehung: Verliebt in einen Star | Brad Sticks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.