Die Diddl-Maus des 21. Jahrhunderts

Wer von Euch kennt Hello-Kitty? Bzw. anders gefragt, wer kennt Hello Kitty nicht? Was für uns Mittdreißiger die Diddl-Maus war, ist für die nachfolgende Generation Hello Kitty. Mit dem Unterschied, dass wir mit gefühlten 15 Jahren aus dem Diddl-Maus Alter herausgewachsen waren, der Katzenkopf mit den sechs Schnurhaaren aber auch heute (wir schreiben August 2014) immer noch unzählige Autos – vorzugsweise von Frauen die dem Teen- bzw. Twen-Alter bereits entwachsen sind – ziert.

Und ja, auch ich kenne eine Vertreterin dieser Spezies. Da braucht man auf keinem Geburtstag auftauchen, wenn man nicht mindestens ein kitschiges Hello Kitty Präsent unterm Arm hat. Nun stand ich kürzlich wieder vor der Herausforderung, ein Hello Kitty Geschenk auftreiben zu müssen, ohne auch nur die geringste Lust zu haben, in irgendeinem Geschäft als Käufer einer solchen japanischen Grinsekatze erkannt zu werden.

Was macht der Mann des 21. Jahrhunderts der sich im Internet fast mehr zuhause fühlt als auf der heimischen Couch? Richtig, er recherchiert online! Tatsächlich habe ich nach kurzem aber eindringlichem Gegoogle den Ottoversand entdeckt, der hier sogar eine eigene Hello-Kitty Rubrik anbietet, und das Herz einer jeden (zu) jung Gebliebenen höher schlagen lässt.

Nun gut, ich habe eine schwarzlederne Handytasche mit einem stilisierten Katzenkopf in Gold verschenkt, dank Rabatt hat mich der Spaß auch nur 17,99 Euro gekostet. Während der Suche nach dem passenden Mitbringsel hat mir das Thema keine Ruhe gelassen und ich habe mal etwas genauer nachgelesen was es mit diesem Hello Kitty eigentlich auf sich hat.

Tatsächlich kommt der Katzenkopf aus Japan und wurde bereits 1974 ins Leben gerufen. Damit nicht genug, gibt es sogar eine ausführliche Geschichte rund um Hello Kitty – mal wieder ist hier Wikipedia ein Quell der Informationen, folgende Fakten kann ich Euch keinesfalls vorenthalten:

Gemäß offizieller Charakterbeschreibung ist Hello Kitty an einem 1. November in einem Vorort von London zur Welt gekommen, ihr echter Name lautet Kitty White. Ihre Größe beträgt fünf Äpfel und ihr Gewicht drei Äpfel. Sie kann leckere Kekse backen und hat ein Herz aus Gold. Am liebsten mag sie selbstgemachten Apfelkuchen. Kitty sammelt gern kleine und niedliche Dinge und ihre Lieblingsfächer in der Schule sind Englisch, Musik und Kunst.

Kitty lebt mit ihren Eltern Mary und George und ihrer Zwillingsschwester Mimmy in London.

Quelle: Wiki – Hello Kitty

Vielleicht seht Ihr zukünftig die Hello Kitty Autoaufkleber mit anderen Augen. Ich bewerte seither alle Fahrerinnen solcher Autos nach Ihrer Größe von 5 Äpfeln und Ihrem Gewicht von 3 Äpfeln! 😉

Die Diddl-Maus des 21. Jahrhunderts
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.