Der Jeans-Fit Guide

Heute hinterfrage ich mal wieder eine meiner Unzulänglichkeiten aus dem Alltag. Weinerlich wie eine Frau muß ich gestehen: Mir fällt es fürchterlich schwer, eine Jeans zu finden die mir wirklich gut passt. In Größe 34 sterbe ich nach spätestens einer Stunde an Atemnot, Größe 36 sieht aus als wäre ich versehentlich in einem Bundeswehrzelt steckengeblieben. Die Idee, eine Zwischengröße aufzutreiben ist vergleichbar mit der Suche nach der blauen Mauritius. Tatsächlich befindet sich eine Jeans in Weite 35 in meinem Schrank. Selbige wurde jedoch in den letzten Jahren so inflationär aufgetragen dass sie zwar nach wie vor passt, allerdings mittlerweile alles andere als vorzeigbar ist.

Jeans von Esprit
(c) www.esprit.de

Heute war dann wieder die Motivation da, eine passende Jeans zu finden, und ich scheine tatsächlich via Esprit fündig geworden zu sein. Neben der passenden Hosenweite ist das zweite große Problem, dass anscheinend auch bei Männerjeans mittlerweile unzählige Schnittvarianten en vogue sind.
Früher war tatsächlich alles besser: Rein in den Laden, eine 501 gekauft, sitzt, passt, fertig. Heute wird man bei der Hosenwahl mit Schlagworten wie “Slim Fit”, “Tapered Fit”, “Loose Fit” oder “Straight Fit” konfrontiert (ich habe festgestellt dass es noch eine Menge anderer Fittings gibt, die meisten davon sehen so aus als hätte der Schneider zu lange an Jeansbleiche geschnüffelt!).

Jeans Straight Fit
Straight Fit Zeltoptik

Lange Rede kurzer Sinn: Ich scheine tatsächlich in einer Straight-Fit (bzw. Regular-Fit) am besten aufgehoben zu sein, und auch das konnte ich heute ergoogeln: Straight-Fit/Regular-Fit ist anscheinend tatsächlich der klassische Jeans-Schnitt. Gerade runter, aus die Maus. Es mag ja Typen geben, die sich in einer Karottenjeans wohl fühlen, ich würde da noch eher in einem Rock rumlaufen als in solch einer neumodischen Verirrung.

Bleibt aber immer noch das Problem, dass sich Jeans während des Tragens immer mehr weiten, und mir 34 zu klein und 36 zu groß ist. Stöbert man sich im Netz durch diese Problematik, fühlt man sich zumindest etwas mehr verstanden, denn: Ich scheine hier bei Weitem nicht der Einzige zu sein. Super, jetzt fühle ich mich nicht mehr alleine mit dem Problem, eine Lösung habe ich aber immer noch nicht. Gut, ich könnte jetzt so lange zunehmen bis eine 36er optimal passt. Ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluß. Habt Ihr da eine bahnbrechende Idee wie ich dieses Thema angehen könnte?

Der Jeans-Fit Guide
Markiert in:                 

Ein Gedanke zu „Der Jeans-Fit Guide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.