Das Bett ziert sich!

Seit über einem Jahr will ich für mich und meine kürzere Hälfte ein Balkenbett bauen. Geplant war ein massiver Rahmen aus 10x10cm dicken Balken. Im Beitrag “Schlafen im Echtholzbett” könnt Ihr Euch einen Überblick über die Planung verschaffen, dort gibt es auch ein Bild zu sehen.

Aus Kostengründen habe ich statt der schwedischen Eiche auch einfaches Fichtenholz zurückgegriffen. Fichte ist zwar bei Weitem nicht so hart, kostet allerdings in der Anschaffung ca. 10% der  besonders harten Eiche. So habe ich bereits im letzten Winter die Fichtenbalken gekauft, und habe sie sodann ein Jahr lang im speziell präparierten Holzlager des Schuppens trocknen lassen.

Womit wir auch schon zum Problem kämen…Ich alter Geizhals habe Kernholzbalken gekauft und die sind nun – obwohl wirklich korrekt gelagert – verzogen! Das ist der absolute SuperGAU, da ja in Zukunft 3 Balken übereinander gelegt eine Seitenwand des Bettes ergeben sollen. Im Endeffekt bleibt mir nun nichts anderes übrig als das Holz komplett neu zu kaufen, und diesmal natürlich ein Leimholz zu nehmen. Das Leimholz kostet ca. das 3-fache des Kernholzes, aber einmal mehr bestätigt sich das alte Sprichwort: “Wer billig kauft, kauft zwei Mal!“.

Wenigstens muß Leimholz nicht erst eine Saison lang trocknen, sprich das kann ich kaufen und sofort loslegen. Gut dass unsere bisherige Schlafstatt zumindest noch einigermaßen brauchbar ist, sonst müssten wir bis auf Weiteres auf dem Luftbett schlafen.

Als wären die nicht eingeplanten Kosten für das Leimholz nicht genug, braucht die kürzere Hälfte auch noch ein neues Handy, da das bisherige Nokia langsam das Zeitliche segnet, außerdem sorgt Sie mit Ihrem Knochen schon seit längerem für gute Lacher, sobald Sie das Teil aus Ihrer Tasche zieht. Ich würde Ihr ja ganz gern ein Smartphone aufschwatzen – ich persönlich nutze seit kurzem ja den BlackBerry Bold 9700, und für die zierliche Damenwelt kommt Mitte des Jahres der neue Pearl 9100 auf den Markt. Leider gibt es für den BlackBerry in Deutschland noch keine Prepaid-Tarife, und die BlackBerry Datenoption ist für Ihre Zwecke überdimensioniert. Also – falls jemand von Euch ein gutes und kostengünstiges Nokia-Modell empfehlen kann freue ich mich über einen Kommentar!

Das Bett ziert sich!
Markiert in:                 

19 Gedanken zu „Das Bett ziert sich!

  • 16. April 2010 um 08:44
    Permalink

    etwas lang her und ihr habt sicher schon ein neues Handy.

    Ich kam hier her auf der Suche nach einem Balkenbett. Ich liebe das Sprenger Bett, aber 2800€ WOW! Aber ich sehe hier: Selberbaun ist doch nicht SO EINFACH.

  • 20. Mai 2010 um 07:58
    Permalink

    an alle holzbettliebhaber,
    ich habe das bett nachgebaut kosten gesamt mit lampen ca. 300€ und es schaut supper

  • 20. Mai 2010 um 09:34
    Permalink

    @406samir
    Hast du ein Bild des fertigen Bettes? Würde mich interessieren wie deins geworden ist.

    Schöne Grüße,
    Sascha

  • 28. Mai 2010 um 06:21
    Permalink

    ja habe ich wie kannst du es bekommen

  • 28. Mai 2010 um 07:28
    Permalink

    Wegen mir gerne per eMail an infoätwhoopsterpunktde.

    Danke dir im Voraus, schöne Grüße…

  • 6. Juli 2011 um 15:01
    Permalink

    geile idee mit dem bett genau diese idee hatte ich auch gehabt !!!
    möchte mir eine spielwiese selber machen von 140×200 2mal also 280×400
    auf diesen bett werden dann viele kissen kommen 🙂 und ja es gibt endlich kein qwietschen mehr schlafe imoment auf 2 matratzen aufem boden schimmeln tut nix da unter mir noch eine wohnung sie ist halt leer aber habe wohl bisher glück 🙂
    das bett werde ich mir auf jedenfall auch bauen bitte schreibt mal mehr was ihr dafür alles gebraucht habt habt ihr die matratzen auf die balken gelegt oder mit lattenrost?

  • 29. August 2011 um 11:44
    Permalink

    Hallo 406Samir, und an die anderen “Selberbauer”,

    ich möchte mir genau dieses Bett auch bauen (circa 180×200)
    (haben es letzte Woche im Möbelhaus gesehen, dann abfotografiert und beschlossen es zu bauen; heute wollte ich mal im Netz recherchieren woher man die Balken bekommt und bin auf diesen Beitrag gekommen…- super Sache, dass ich nicht allein mit dieser Idee bin),

    könnte ich ein Foto sehen von deinem Bett oder- das wäre noch wichtiger Maße erhalten? Habe mich nämlich in Gegenwart des Verkäufers nicht getraut zu messen, und ohne Maße wird es eine langwierige Sache. Würde das Bett noch in den nächsten 14Tagen bauen wollen.
    Falls du noch Tipps hast, wäre ich sehr dankbar.
    Das Holz sollte einen ähnlichen Charakter haben wie die originale Sumpfeiche, hast du das erreicht? Verräts du mir welche Kosten aufgelaufen sind?

    Viele Grüße und ein Dankeschön.

  • 9. Oktober 2011 um 23:02
    Permalink

    Hallo,

    ich würde mich auch über Info’s und Bilder über das Balkenbett freuen.
    Gibt es vielleicht eine “Bauanleitung”? Ich würde es gerne in den Maßen 2×2 m bauen. Lattenroste und Matrazen sind nämlich vorhanden und diese würde ich gerne auch weiterhin benutzen.
    E-mail: sternchen132@gmx.net

    Danke & viele Grüße
    Daniela

  • 11. Oktober 2011 um 08:35
    Permalink

    Respekt! Ich ziehe wirklich den Hut vor denen, die sich der Herausforderung stellen wollen, dieses tolle Holzbett nach zu bauen. Sieht aber echt toll aus. Ich persönlich bevorzuge dann doch eher gepolsterte Bettgestelle, da ich dazu neige, mich immer am Bett zu stoßen… und dann immer die hässlichen blauen Flecken 😉 Wünsche allen viel Erfolg! Gibt es auch schon Bilder von fertiggestellten, selbstgebauten Betten?
    LG

  • 25. Dezember 2011 um 09:08
    Permalink

    Gut, dass du das Kernholz hast trocknen lassen. Wäre ja absolut ärgerlich, wenn sich das nach dem Bau verzogen hätte.

    So hast du zwar Geld unnütz ausgegeben (oder auch nicht – du hast was gelernt und Lehrgeld ist teuer…) aber wenigstens hast du die Arbeit des Bauens nicht zweimal gehabt.

    Das originale Bett sieht echt genial aus – bin neugierig, wie dir die Kopie gelungen ist. Welcher Lattenrost und welche Matratze haben den Platz in diesem Bett siegreich erstritten?

  • 29. Dezember 2011 um 17:40
    Permalink

    Hi,

    das Sumpfeiche-Aussehen ist vermutlich der Grund für den hohen Preis des Originals. Da kommt man mit günstigeren Leimhölzern nicht ran. Ich bau grad selbst ein ähnliches Bett, allerdings mit voll überkreuzenden Balken (Chaletverbindung) und auch mit Fichte-Leimholz.

    Als Material habe ich für den Bettrahmen samt Füßen:
    8 Balken 2500x80x80
    4 Balken 2500x80x40
    4 Flachrundschrauben* 10×180 (anstelle von Gewindestangen)
    4 Flachrundschrauben* 10x 140
    4 Filzmatten selbstklebend

    Die Balken habe ich so geschnitten:
    kurze Seite:
    Kopfende ungekürzt, von der Mitte aus 80,5 cm nach links und rechts jeweils die 8 cm breiten und 2 cm tiefen Aussparung für den Balken eingeschnitten
    Fussende 193
    8 cm Überstand + 8 cm für die Aussparung + 161 cm Innenmaß für 2 80er Matrazen) + 8 cm Aussparung + 8 cm Überstand

    lange Seite: 225 cm
    8 cm Überstand Fussende + 8 cm für die Aussparung + 201 cm Innenmaß für 2 80er Matrazen) + 8 cm Aussparung

    Die halben Balken (80×40) am Kopf und Fussende oben und an den Seiten unten.

    Für die Füße habe ich von abgeschnittenen Stücken immer 2 übereinander gelegt und mit den 10x140er-Schrauben zusammengeschraubt. Dabei habe ich vorher Vertiefungen in das Holz gebohrt, sodass die Schraube später durch einen Holzpfropf versteckt werden kann.

    Die Füße werden dann durch Holzdübel (und Leim) unten an die langen 80×40-Balken so angesetzt, dass sie den Überstand bis zum Boden weiterführen.

    Unten drunter kommen dann die Filze.

    Weiter bin ich noch nicht. Es folgen jetzt noch Leisten für die Lattenroste, die innen einfach per Holzschraube angeschraubt werden und ein Mittelsteg, bei dem ich noch nicht weiß, wie ich den genau mache. Für die Kopfstütze und die Regaleinschübe am Kopfende muss ich mir auch nochmal Gedanken machen.

    Wenn ich alles zusammenhabe, kann ich gern eine Bauanleitung nebst Bild und Materialliste beim Blog-Eigner hinterlassen. 🙂

    *solche hier: http://baustoffe.baucompany24.de/images/product_images/popup_images/01/p_flachrundschraube_603.jpg

  • 29. Dezember 2011 um 18:03
    Permalink

    hoppla, seh grad einen Fehler. Die Aussparungen an den Füßen sind natürlich nur dazu da, dass es passt und nichts übersteht. Nur die obenliegenden 4 Löcher der Eckverbindungen werden mit Holz zugepfropft.

  • 18. Januar 2012 um 11:34
    Permalink

    Haha… von wegen “Ich war Jung und hatte das Geld”, nicht wahr? 🙂
    Aber du hast recht. Solche Betten aus angeblicher 100-jähriger Sumpfeiche sind tatsächlich sehr sehr sehr teuer. Ich hab auf meinem Blog mal eine Umfrage gestartet: Wie teuer darf denn so ein Balkenbett maximal sein? Vielleicht will ja der eine oder andere mitmachen.

    Ich habe auch schon länger vor, mir so ein Ding zu bauen. Wir informieren uns gerade, was die Balken kosten. Wobei sie wohl schon die größte aller Anschaffungskosten sein wird. Ich wollte entweder Leimbinder direkt vom Sägewerk nehmen (da bewegt sich nix mehr) oder direkt Balken aus Buche (sehr hart). Was meint ihr?

  • 15. Mai 2012 um 17:05
    Permalink

    @ dns

    Hast du zwischenzeitlich das Bett fertig?
    Würde mich über Bilder und die Bauanleitung freuen.
    Möchte auch so ein Bett nachbauen

  • 5. Oktober 2012 um 15:12
    Permalink

    Für alle Fans von Balkenbetten. Bei WOODLUX gibt es günstige Balkenbetten aus Eiche zum konfigurieren in über 1000 Variationen. Vielleicht ist es doch einfacher das Geld zu investieren, ohne das Risiko zu haben, dass sich die Balken biegen.

  • 26. März 2013 um 22:20
    Permalink

    Gibt es bei Euch mittlerweile ein fertiges Ergebnis ? Oder hattrick das / die Vorhaben in Luft aufgelöst?

  • 26. März 2013 um 22:21
    Permalink

    Stillstand???

  • 25. April 2013 um 16:45
    Permalink

    Hallo Liebe Bastelfreunde,

    hab das Bett vor ca. 6 Monatenn gebaut und bin absolut begeistert. Lediglich das Kopfende habe ich erstmal weggelassen, weil mir das nicht gefallen hat.
    Habe als Material Fichtenholz verwendet. Allerdings aufgrund vom Preis kein Leimholz sondern Konstruktionsvollholz (KVH). Die gewünschte Färbung habe ich mit Holzbeize erhalten. Wenn jemand Interesse an Bildern und Materialliste hat kann er mich gerne anschreiben –> nicokapunkt(a)web.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.