Winterimpressionen von der Autobahn

Dank dem heraufbeschworenen Katrastrophen-Tief “Daisy” Anfang des Jahres gab es in Deutschland endlich mal wieder Schnee. Natürlich nicht in katastrophalem Ausmaß so wie es die Meiden gerne darstellen, sondern einfach so wie ein Winter nunmal ist – nämlich kalt und mit Schnee.

An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an meinen Lieblings-Wetterfrosch Jörg Kachelmann der mit stoischer Ruhe bei jeder Gelegenheit darauf hinweist, dass unser Wetter gar nicht soooo ungewöhnlich ist wie es immer wieder dargestellt wird. Im Winter schneit es nun mal, und dass dieser Schnee bei entsprechend winterlichen Temperaturen (also unter 0 Grad) auch gerne mal liegen bleibt, das sollte jeder von uns noch aus dem Physikunterricht wissen. Und dass Menschen und ganze Ort dann plötzlich “von der Außenwelt abgeschnitten” sind, heißt schlicht und einfach dass Erkan mit seinem konkret krass tiefen 3er BMW eben nicht mehr ins nächste McDrive fahren kann – würde er stattdessen zu Fuß ausrücken würde er locker die nächste Ortschaft erreichen. Soviel also zur aussichtslosen Lage sobald mal 30cm Schnee gefallen sind.

Natürlich will ich das Thema auch nicht herunterspielen, wenn man natürlich über Nacht auf der Autobahn steht und im schlimmsten Fall noch unter einer zwei Meter hohen Schneewehe steckt ist das freilich nicht ungefährlich – hier fragt man sich aber dann ob nicht die Gemeinde / Straßenmeisterei den Fehler bereits am Tag vorher gemacht hat – und nicht einfach den bedrohten Streckenabschnitt gesperrt hat.

Ich bin diesen Winter auch schon einige Stunden aufgrund der Witterungsbedingungen “steckengeblieben”. Dies hatte aber gar keine so weltverändernden Auswirkungen, ich habe mein Notebook auf den Schoß genommen und meinen Kunden via UMTS und Handy einfach von der Autobahn aus bedient. Bezogen auf die schnelle Erreichbarkeit eines McDrive war ich zu diesem Zeitpunkt aber doch von der Außenwelt abgeschnitten! 😉

Egal, eigentlich wollte ich in diesem Beitrag überhaupt keinen Text schreiben, sondern lediglich ein paar Fotos ablegen, die ich bei diversen Fahrten in den letzten Tagen und Wochen mit dem Handy geschossen habe. Die Qualität ist nicht berauschend, trotzdem sind es schöne Zeitzeugen und spätestens wenn ich beim Blättern im Blog in einem Jahr über die Fotos stolpere, freue ich mich Sie heute hochgeladen zu haben.

Here we go…:

Winterimpressionen - Winter auf der Autobahn - Tief Daisy 2010

Winterimpressionen von der Autobahn
Markiert in:                         

2 Gedanken zu „Winterimpressionen von der Autobahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.