Wandern im Naturschutzgebiet Höllbachtal

Darüber will ich eigentlich schon seit 3 Monaten schreiben. Mitte September war ich spontan im Höllbachtal zum Wandern. Es gibt dort einen ca. 70-minütigen Rundwanderweg durch die “Hölle”. Klingt vom Namen her spannend und ist wirklich jedem Naturliebhaber nur zu empfehlen.

Das Höllbachtal liegt in der Nähe von Falkenstein im vorderen Bayerischen Wald. So ziemlich jedes Hotel, jede Unterkunft und jeder Naturführer dieser Gegend empfiehlt das Höllbachtal für einen Ausflug. So habe ich mich am schwülwarmen 15. September 2009 mit Wanderschuhen und Handy-Kamera (ich hatte die Digicam vergessen) bewaffnet und bin 1x rund um das Höllbachtal gewandert. Nach knapp 80 Minuten war ich wieder am Ausgangspunkt angelangt – seinerzeit genau die richtige Länge für jemand, der erst vor knapp 4 Monaten mit dem Rauchen aufgehört hatte.

Hier noch ein paar Bilder des Ausflugs:

Wandern im Höllbachtal / Falkenstein

Wandern im Höllbachtal / Falkenstein

Wandern im Höllbachtal / Falkenstein

Falls Ihr auch einen Ausflug ins Höllbachtal machen wollt, ohne Anfahrtsbeschreibung ist das Tal fast nicht zu finden. Im Internet gibt es eine ganz brauchbare Erläuterung der Anfahrt, ich habe mich nur 1x kurz verfahren (falls Ihr auch ca. 100 Meter rückwärtsfahren müßt seid ihr in die gleiche Sackgasse gefahren wie ich) 😉

Ihr kennt das Höllbachtal? Oder Ihr habt auf meine Empfehlung hin einen Ausflug in die “Hölle” gemacht? Dann freue ich mich auf Eure Kommentare!

Wandern im Naturschutzgebiet Höllbachtal
Markiert in:                         

Ein Gedanke zu „Wandern im Naturschutzgebiet Höllbachtal

  • 22. März 2015 um 13:14
    Permalink

    Ein hammer Ausflugsziel ist es auf jeden Fall. Wir haben es in Facebook von einem Bekannten gelesen und sind dann spontan an einem Sonntag anfang März hingefahren. Bei puren Sonnenschein mussten wir es natürlich zu Hause noch ergoogeln wo es sich ungefähr befindet.
    Ich kann euch nur den Tip geben und googelt es in Maps vorab sonst ist das verfahren meines Vorredners garantiert.
    Von Regensburg aus fährt man am besten die A3, Wörth runter dann geht es Richtung Falkenstein/Brennberg. Der Ort Rettenbach geht es dann links weg. Ein Weg wo man meint jetzt hört die Straße auf. Auf der rechten Seite befindet sich ein Sägewerk. Wenn ihr dies seht seid ihr am richtigen Weg. Diesen Weg fahrt ihr solange weiter bis ihr links einen großen Parkplatz seht. Da könnt ihr parken und dann geht es zu Fuß weiter.
    Wir haben einen Rucksack mit Getränken und Brotzeit mitgenommen und dann ging es schon los auf die Wanderschaft. Unsere kleine 5 jährige Tochter hatte ja null Bock aber als wir ankamen war sie sowas von begeistert und unser Hund mit. Die konnten rennen. Zwischendurch kraxeln. Einfach der Hammer ein Naturschauspiel noch und nöcher. Es war ein schöner Tag. Da Rettenbach noch höher liegt hatten wir an einigen Stellen noch Schneereste und es war teilweise schwierig abzusteigen den Weg.
    Aber fürs Frühjahr/Sommer und Herbst ein perfekter Tag zum spazieren gehen. Das Geplätscher vom Bach.
    Probiert es aus.
    Wir werden wieder kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.