Esprit Arena Düsseldorf. Nein, nur zum Arbeiten…

Langsam aber sicher kommt wieder Ordnung und Übersicht in meine digitalen Fotos und dank zahlreicher schlafloser Nächte komme ich nach und nach dazu, schon ältere Fotos aufzuarbeiten. Gerade bin ich noch über ein paar Bilder vom September gestolpert. Zwei Tage nach meiner Rückkehr aus Kroatien führte mich mein Weg nach Düsseldorf zu einer CRM Schulung.

Die Schulungstage waren recht cool und die Nächte ausgesprochen kurz. Spannend – und eigentlich der Hauptgrund dieser Lappalie einen eigenen Beitrag zu widmen – war die Tagungslocation. Sämtliche Schulungen fanden im Tulip Inn Hotel in der Düsseldorfer Arena statt. Ich habe das “in” absichtlich fett geschrieben, denn das Hotel grenzt tatsächlich direkt an die Esprit Arena (ehemals LTU Arena) in Düsseldorf an. D.h. die Terrasse des Restaurants befindet sich inmitten des Stadionrangs. Ein absolut geniales Feeling wenn man Nachts alleine auf der Terrasse quasi mitten im Stadion steht, und die fast schauderhafte Ruhe genießen kann, wohlwissend dass hier sonst ein wahrer Hexenkessel tobt (man möge sich an das Relegationsspiel Hertha BSC ./. Fortuna Düsseldorf im Frühling 2012 erinnern).

Bevor ich noch mehr quatsche hier ein paar Bilder vom Stadion.

hotel-tulip-inn-düsseldorf-arena-september-2012
Blick von der Terrasse aufs Spielfeld

Am zweiten Abend kamen wir in den Genuß einer Stadionführung inkl. Backstage-Gedöns. Die Vorfreude war groß, beim Rundgang stellte sich jedoch für mich heraus dass es kaum etwas langweiligeres gibt als eine Fußballstadionbesichtigung. Die Kabinen haben mich an meine alte Schulturnhalle erinnert (dabei grausige Erinnerungen geweckt), der Verpflegungsraum der gegnerischen Mannschaft ist statt Tischen nur mit Bierbänken ausgestattet und auch sonst war die Führerin so derart Fortuna Düsseldorf verliebt dass es weniger um die architektonischen Fakten als um die aktuellen Bettgefährtinnen der Spieler ging. Dabei ist dieses Stadion wirklich sehr interessant, baulich meine ich. Alleine die Möglichkeit das Dach komplett zu schließen inkl. der vielen Funktionen dieser eigentlichen “Mehrzweckhalle” – wir erinnern uns – Lena Meyer-Landrut startete genau dort ihre große Karriere indem Sie den Eurovision Song Contest 2011 hier gewann.
Entschädigt hat die 60 verlorenen Minuten meiner Lebenszeit ein Blick von “ganz oben” inklusive eines zittrigen Panoramafotos der Esprit Arena (klickt wie immer auf das Bild drauf um das Foto in Originalgröße zu sehen).

esprit-arena-düsseldorf-panorama-september-2012-leer

Die Schulungsräume sind unter anderem auf der selben Etage als die VIP Logen für die Fußballspiele untergebracht. Vollverglast hat man selbst vom Schulungsraum aus einen traumhaften Blick über das gesamte Stadion. Vom Hotelzimmer aus hatte ich direkten Blick auf eine Straßenbahn-Endstation. Ich bin jetzt nicht so der Tram-Fan, für jeden Straßenbahnbegeisterten aber sicher ein interessanter Ausblick. Spannend waren auch die Verpflegungspreise. Fünfeurofünfzig für ein Weizen und fast 15 Euro für einen Hamburger. Sowohl satt als auch betrunken wäre mit dem finanziellen Ruin einhergegangen.

Blick aus dem Schulungsraum direkt ins Stadion Ein Eldorado für Tram-Fans. Endstation direkt vorm Zimmerfenster. 20 Euro, nicht betrunken und hungrig!
Erwähnenswert war ansonsten noch die Rückreise nach Nürnberg. Schafft man den Hinweg an einem Dienstag nachmittag locker in drei Stunden, so können an einem Freitag Abend locker mal 7 Stunden daraus werden. 🙁

duesseldorf-nuernberg-stau-september-2012

Bilder von links nach rechts:

  • 2km nach Auffahrt auf die Autobahn – Stau 1
  • Stau 2 ein paar Kilometer weiter
  • Stau 3 – erstmal Abstand halten, Lage sondieren, optimale Fahrspur suchen
  • Stau 3 im weiteren Verlauf – alleine dort 1 Stunde gestanden
  • Das TMC beschert auch keine guten Nachrichten 🙁
  • Stau 4 zwischen Aschaffenburg und Würzburg
  • Rooobert versteht die Welt nicht mehr und schläft
  • Stau 5 … argh!
  • Stau 5 zwei Stunden später und 50 Meter weiter …doppel-argh!

Summa sumarum 3 interessante Tage, viel gelernt, viel erlebt, und das Auto endlich(!) mal wieder auf einer längeren Strecke bewegen können.

Esprit Arena Düsseldorf. Nein, nur zum Arbeiten…
Markiert in:                     

Ein Gedanke zu „Esprit Arena Düsseldorf. Nein, nur zum Arbeiten…

  • 14. Januar 2013 um 13:13
    Permalink

    Der Rooobert war da ja auch mit dabei 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.