Archiv der Kategorie: Whoopster

Interne Themen / Beiträge zu whoopster

Pimp my Impressum

Junge Junge, ich dachte ja immer dass ich ein ganz gutes Impressum hier auf der Seite habe. Bis ich mich heute mal wieder näher mit dem Thema beschäftigt habe, da ich den Einsatz von Facebook, Twitter, Google+ und Analytics korrekt abgesichert haben möchte.

Für Google Analytics nutze ich ja sowieso die Funktion „gat._anonymizeIp();“, um das letzte IP-Oktet zu anonymisieren und so keinen direkten Rückschluß auf den Besucher zuzulassen. Wie man das macht könnt Ihr übrigens bei datenschutzbeauftragter-info.de ganz schön nachlesen.

impressumNach der Analytics-Konfiguration war noch die Frage, welchen Text man für die Facebook, Twitter und Google+ Nutzung benötigt. Ich habe eine ganze Zeit lang versucht, mir das irgendwie passend aus den Fingern zu saugen, und bin dann doch beim Impressum Generator von e-recht24.de hängengeblieben.
Früher dachte ich bei jedem Impressum mit einer Quellenangabe von e-recht24.de immer, die Betreiber seien zu doof, ein Impressum zu formulieren. Seit heute bin ich da anderer Meinung, denn die Sache ist wirklich kompliziert.

Um es abzukürzen: Ich habe den Impressum-Generator genutzt, alle hier verwendeten Optionen wie Facebook, Twitter, Google+ und Google Analytics ausgewählt, und am Schluß kommt eine richtig fiese Wall of Text dabei raus. Ab sofort nachzulesen in meinem Impressum. 🙂

Ich kann Euch wirklich nur den Rat geben: Wenn Ihr Euch bei der Ausgestaltung Eures Impressum unsicher seid, oder eine Social-Media Integration verwendet, nutzt ein Impressum vom Profi, und ihr seid zumindest halbwegs auf der sicheren Seite. Außerdem ist das Impressum von e-recht24.de kostenlos, lediglich einen Link zu deren Seite müsst ihr setzen, und der tut Euch ja nicht weh.

Wie haltet Ihr es mit dem Impressum? Habt Ihr eins? Selbstgeschrieben oder vom Formulierungsfachmann? Hattet ihr schon mal Probleme wegen fehlenden Infos im Impressum? Schreibt mir in den Kommentaren!

Frischer Wind…

Gerade dachte ich mir ganz spontan: Wenn schon in Sachen Regierung (fast) alles beim Alten bleibt, bringe ich wenigstens hier etwas frischen Wind rein. Kurzum, mein WordPress Theme, das mich seit dem 27. Juni 2009 treu begleitet hat, mußte weichen!

Neues Theme, frischer Wind?Jeder Blogger kennt das. Irgendwann hat man sich sattgesehen, und mit einem müßigen Design sinkt auch die Blogmotivation. Gut, meine niedrige Postingfrequenz ist hauptsächlich der fehlenden Zeit und nicht der Motivation geschuldet, trotzdem ist ein Tapetenwechsel immer etwas Gutes, und mir gefällt das neue, schlichte Theme.

Zum Einsatz kam, ganz nach dem Keep it simple Motto, das Twenty Twelve Theme von WordPress. Keine Spärenzchen mit irgendwelchem selbstprogrammierten Zeugs, sondern ganz einfach direkt vom Hersteller. Da die erste Amtshandlung der meisten Blogger direkt nach der WordPress-Installation die Änderung des Themes ist, kenne ich tatsächlich gar nicht so viele Twenty Twelve Themes in freier, aktiver Wildbahn. Hier und da werde ich in den nächsten Wochen noch ein bisschen schrauben, aber im Großen und Ganzen bin ich mit der unkomplizierten optischen Aufmachung zufrieden.

Was meint Ihr? Zu langweilig? Oder passts genau?

Verbesserungsvorschläge, konstruktive Kritik oder Lobhudeleien sind jederzeit willkommen, Ihr kennt mich. Unten ist die Kommentarbox, schreiben müsst Ihr selber.

EDIT: Gleich mal selbst reingefallen. Ja, unten ist eine Kommentarbox, allerdings NICHT auf der Startseite. Wenn ihr von da aus kommentieren wollt, müsst ihr oben (das ist auch neu) auf „Hinterlasse eine Antwort“ klicken. Wahrscheinlich weiß eh jeder wie das geht. Vielleicht ändere ich das auch noch. Oder auch nicht.

Gebastel mit den WordPress Shortcodes

In letzter Zeit nervt es mich immer öfters, dass ich im WordPress Backend immer Probleme habe, sobald ich irgendwelche Videos, Audios oder Dokumente direkt einbinden möchte. Auf der Suche nach einem entsprechenden Plugin bin ich über Shortcodes gestoßen.

Wer sich also zukünftig das lästige zusammenfummeln – beispielsweise des Youtube-Embed-Codes – sparen will, muß dazu aber ein bisschen tricksen, denn mit Bordmitteln sind die Shortcodes nicht dabei. Wie das für Youtube funktioniert, ist beispielsweise in der Bloggers Corner erklärt.

Mal schnell die functions.php editiert und jetzt gleich mal testen, mit einer Breite von 603 Pixeln…

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=m8-ItRoHJM0 width=603]

Und? Läuft! 😉

Allerdings scheint mir das noch nicht der Weisheit letzter Schluß zu sein, denn im WordPress Supportbereich habe ich eine Riesenliste von Shortcodes gefunden. Wahrscheinlich funktionieren diese aber nur auf Blogs die bei wordpress.com gehostet werden, eben weil da die functions.php immer gleich ist. Kein Plan, aber ich werde die Sache weiter verfolgen, wäre ja schade wenn mir beim nächsten Theme Wechsel erstmal die Shortcodes um die Ohren fliegen. Weil daran dass diese Codes in der functions.php stehen denke ich im Eifer des Gefechtes dann sicher wieder nicht.

Oder kennt Ihr irgendwelche Alternativen für Shortcodes? Oder ein richtig gutes Plugin, also nicht nur für Youtube sondern für alle gängigen Onlineportale? Dann schreibt mir und ich würde mir überlegen, meinen Blog mit einem weiteren Plugin zu überfrachten! 😉

Urlaubs-Zwischenbericht

Ein kurzes Lebenszeichen an alle meine regelmäßigen (ich hoffe mal solche gibts) Leser: Seit dieser Woche habe ich ja Urlaub, und mir natürlich ganz viel vorgenommen. Heuer fahren wir nicht weg, erst im nächsten Jahr steht mal wieder ein Italienbesuch an. Auf meiner To-Blog Liste stehen ganz viele Sachen, unter anderem:

  • Einige Youtube Favorites
  • Die Skoda Superb Kombi Premiere auf der IAA
  • Ein paar Foto-Versuche mit meiner EOS 350D und dem neuen Stativ
  • Verwursten vieler bis dato nicht kommentierter Bilder
  • Unser gestriger Besuch in der „Hölle“

Ihr seht, es steht einiges auf dem Plan. Allerdings ist da auch noch der 80. Geburtstag mit ganztätiger Verplanung Morgen, Termin wg. Hausbau am Freitag, Hochzeit von guten Freunden am Samstag, und noch ein 80. Geburtstags-Essen am Sonntag. Irgendwie dazwischendrin werde ich versuchen, obige Punkte in Worte zu fassen. Mal sehen. Achja, entspannen wollte ich mich eigentlich auch noch – ich denke dazu werde ich einfach die ganzen Familienfeiern nutzen. 🙂

Trotzdem ists irgendwie schön mal keinen so dicken Streß zu haben, die obigen Verpflichtungen sind ja allesamt ganz easy. Und das Beste: Es folgt ja noch eine weitere Woche, wobei da ja schon wieder einige weitere Termine anstehen. Dazu aber in der nächsten Woche mehr.

Also bis dahin, schön hierbleiben! 🙂

Neues Design auf Whoopster

Es war mal wieder an der Zeit – ich konnte mein bisheriges Blogdesign nicht mehr sehen! Allerdings habe ich auch nicht so wirklich Zeit (und auch nicht die wirkliche Profi-Erfahrung in CSS) um ein neues Theme aus dem Boden zu stampfen.

Deshalb habe ich mich wieder eines vorgefertigten Themes bedient, und dies lediglich auf meine Bedürfnisse angepasst. Nähere Infos zum Theme findet Ihr, wenn Ihr auf den Link des Programmierers im Footer klickt.

Ich hoffe dass damit meine Beiträge übersichtlicher werden. Endlich habe ich mehr Platz im Textbereich, weil der Body ca. 150 Pixel breiter ist als vorher. Da lassen sich Bilder viel präsenter einbinden, und auch bei den Youtube-Videos muß ich nicht mehr die kleineste Auflösung auswählen. Das einzige Problem: Kurze Beiträge wirken etwas mickrig – aber einen Tod muß man ja bekanntlich meistens sterben.

So genial ich das Rot anfangs fand, umso ekelhafter finde ich es jetzt. Das bestärkt mich auch wieder in meiner Meinung, nie im Leben eine rote Küche zu kaufen. Die mag im Prospekt noch so gut aussehen, spätestens nach 2 Jahren würde ich mich bei jedem Betreten des Kochtempels grün und blau (oder rot) ärgern!

Ach ja, Wie findet Ihr das neue Theme?

Seite 2 von 71234...Letzte »