Übermäßiger Reifenverschleiß am Skoda

Ich muß sagen, ich habe noch mit keinem Fahrzeugmodell so viele Reifen verschlissen wie mit meinem Skoda. Leider liegt das weder an meiner Fahrweise noch an minderwertigem Material, sondern hat andere Gründe. In den meisten Fällen habe ich so richtiges Pech, oder, nein eigentlich liegt es IMMER daran dass ich Pech habe. Im Schnitt brauche ich jedes Jahr zwei neue Reifen fürs Auto (unabhängig vom Profilverschleiß).

Man fährt nichtsahnend seine Bahnen, wundert sich plötzlich über ein leicht geändertes Fahrverhalten an der Vorderachse, versucht dies aber geflissentlich zu ignorieren. Die Vibrationen aus dem vorderen Fahrzeugbereich werden stärker, sind jedoch noch nicht störend. Man fährt langsamer, lenkt, bremst, hört. Zum Anhalten und Nachsehen ist man ja zu faul, auch wenn die Reifendruckkontrolle bereits seit 5 Kilometern im Kombiinstrument Amok läuft.
Also geht der rechte Fuß wieder mit etwas mehr Nachdruck aufs Gas und man setzt zum nächsten Landstraßen-Überholmanöver an. Exakt als mein Außenspiegel  am Spiegel des zu Überholenden vorbeizieht wächst das von vorne kommende leichte Vibrieren schlagartig ins Unermeßliche und wechselt innerhalb von Sekundenbruchteile in ein lautes Poltern. Passend dazu taucht jetzt auch Gegenverkehr auf, der sich wundert wieso ich mit gehöriger Schlagseite auf seiner Fahrspur auf ihn zukomme. Mit entsprechender Ratlosigkeit im Gesicht wird der Überholvorgang natürlich stoisch abgeschlossen, genau so wie man es in der Fahrschule gelernt hat, um nur wenige Meter nach dem Eintreffen auf der korrekten Fahrspur diese wieder nach rechts in einen überraschend auftauchenden Parkplatz zu verlassen. Dort angekommen kommt man um das Aussteigen nicht mehr herum, die Lage wird begutachtet, es wird geflucht und der komplette Kofferraum auf der Suche nach Bordwerkzeug und Wagenheber umgeräumt.  Der Rest sieht dann so aus:

Reifenwechsel am Skoda Octavia RS Combi

Unnötig zu erwähnen dass ich mittlerweile einen professionellen Drehmomentschlüssel inklusive passender Aufsätze stets mit mir führe. Aktuell denke ich über die Anschaffung eines Rangierwagenhebers für den Kofferraum nach! :-/

Statistisch gesehen hat jeder Autofahrer in Deutschland alle 7 Jahre einen Plattfuß oder Reifenplatzer. Ich habe seit 3 Jahren jedes Jahr derer mindestens 2! Bis auf ein mißglücktes Ausweichmanöver aufgrund eines unvermittelt auf die Straße eilenden Kleinkindes waren die anderen 5 Platten auf eingefahrene Schrauben oder Nägel zurückzuführen.
Natürlich alle derart ungünstig am Rand der Reifenflanke gelegen, dass jeder Reifenflüsterer auf die Frage “Kann man die noch richten?” lediglich ein “Schbinnsu, sin V-Reifen, 240, ich nix flicken, strafbar, Gefängnis!!!” entgegnet.

Der einzige Vorteil liegt darin dass ich wohl nie eine Strafe wegen zu geringer Profiltiefe erhalten werde, so lange halten die bei mir überhaupt nicht. 😉

Übermäßiger Reifenverschleiß am Skoda
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.