Skoda Octavia 2 RS Facelift – Erste Bilder

Der Skoda Octavia ist ja seit Anfang 2009 als Facelift-Version bestellbar. Geändert wurde unter anderem die Frontpartie, die Heckleuchten und die Heckschürze – dort sind jetzt auch ähnlich wie beim jetzigen RS Reflektoren untergebracht. Außerdem hat der Innenraum eine Frischzellenkur erfahren, zumindest was das Cockpit betrifft. Viele Komponenten des großen Bruders Skoda Superb werden mittlerweile auch im Octavia verbaut. Wirkt der Innenraum auf mich noch ganz gefällig, so kann ich mich mit den Änderungen der Außenhaut auch weiterhin nicht anfreunden.

In meinem damaligen Beitrag zum Skoda Octavia Facelift habe ich in den Kommentaren jedoch ganz andere Meinungen lesen können – der breiten Masse scheint das neue – Superb-ähnliche – Gesicht wohl ganz gut zu gefallen. Ein kleiner Hoffnungsschimmer keimte auf, als mir der Skoda Händler meines Vertrauens im Dezember versicherte: “Beim RS wird das Facelift anders ausfallen als bei den normalen Modellen, lass dich überraschen!”

Umso gespannter war ich auf erste Bilder des neuen Octavia-Topmodells. Heute war es dann soweit, und die großen Automobilgazetten haben zaghaft erste Bilder der überarbeiteten Octavia-RS Version veröffentlicht – Skoda Händler und interne Mitarbeiter kannten die Änderungen natürlich schon etwas länger. Hier also erste Bilder des Skoda Octavia² RS mit Facelift:

Quellen: Bild 1 (AutoBild) | Bild 2 (Skodahome.cz)

Weitere Bilder kann man u.a. in der Skodacommunity bestaunen.

Zwar ändert sich erstmal nichts an den Motorisierungen, der Benziner ist weiterhin mit 200PS, der Diesel mit 170PS zu haben, trotzdem wartet Skoda mit der ein oder anderen technischen Rafinesse auf. Neu ist das optionale LED-Tagfahrlicht und Xenonscheinwerfer mit Kurvenlicht.

Im Zuge des RS-Facelift erhält auch der Octavia Scout das neue Skoda-Gesicht. Bei den Motoren im Scout hat man die Wahl zwischen 160PS Benziner und 140PS TDI, beide mit Handschaltung. Preise hat Skoda bisher weder für das RS Facelift noch für den Scout bekanntgegeben, es heißt also noch ein paar Tage abwarten, bis im Mai alle Informationen bei den Skoda-Händlern verfügbar sein werden.

Meine Meinung: Das RS-Facelift sieht etwas gefälliger aus als bei den Standard-Modellen, ich denke damit kann ich warm werden. Die Felgen auf den AutoBild-Fotos sehen jedoch aus, als wären sie vom aktuellen Passat geklaut – mir fällt leider die genaue Bezeichnung der Passat Felgen gerade nicht ein, aber das geht meiner Meinung nach gar nicht! Ich möchte bisher nicht gegen meinen kantigen 2008er RS Combi tauschen wollen, vielleicht ändert sich das ja, sobald ich das erste Mal im Autohaus einen genauen Blick auf den neuen RS werfen konnte.

Schreibt mir Eure Meinung zum RS Facelift in den Kommentaren!

Skoda Octavia 2 RS Facelift – Erste Bilder
Markiert in:                 

9 Gedanken zu „Skoda Octavia 2 RS Facelift – Erste Bilder

  • 23. April 2009 um 15:32
    Permalink

    Ich hatte auch mal ‘nen Skoda. Das war vielleicht armselig. Ernsthaft, würde niemanden empfehlen, sich einen Skoda zu kaufen. Meiner war dauernd in der Werkstatt und hatte auch sonst ständig irgendeine Macke!!!

  • 23. April 2009 um 18:31
    Permalink

    Irgendwie erinnert mich der an den neuen Gol 6 Avant 🙂 Da merkt man halt doch, dass die auch zu VW gehören.

    @Günter: Wir haben auch einen Skoda Fabia und eigentlich noch kein Probleme gehabt.

  • 23. April 2009 um 18:32
    Permalink

    Sollte oben nat. Golf 6 Variant und nicht Gol 6 Avant heißen 🙂 Avant ist ja Audi 🙂

  • 24. April 2009 um 09:06
    Permalink

    Die Frontpartie finde ich auf jeden Fall wesentlich besser als vor dem Facelift. Sieht etwas sportlicher aus, fast schon ein wenig aggressiv…

  • Pingback:Der neue Skoda Octavia MJ 2010

  • Pingback:Der Skoda Octavia RS im Online-Konfigurator | Whoopster

  • Pingback:Skoda Octavia RS - Thank god mit vollwertigem Ersatzreifen | Whoopster

  • 7. Dezember 2010 um 20:13
    Permalink

    Hey
    Fahre schon seit 5 Jahren Skoda mir gefällt er nach wie vor.
    Hat ein tolle Front.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.