40 Euro. 1 Punkt. Mille Grazie.

Klasse. Heute auf dem Weg von daheim ins Office (gerade mal 3km) unterwegs, und den Blackberry mal nicht via Bluetooth mit der Freisprech verbunden.

Prompt ruft ein Kunde an, bei dem ich gleich darauf einen Termin habe. Geistesgegenwärtig greife ich zum Handy, und schaue 1 Sekunde ZU SPÄT in den Rückspiegel. Klar – die Rennleitung hinter mir. Keine zwei Sekunden später blinkt schon das gefürchtete “STOP – Polizei” am 3er BMW touring.

Folgsam wie ich bin habe ich mich ausnahmsweise mal nicht auf eine Verfolgungsjagd eingelassen, sondern brav angehalten. Jegliches Lamentieren hilft in so einer Situation sowieso nichts, es war zu eindeutig. Also das freundliche Personal in Grün gleich mit “Schönen guten Tag – ich gestehe alles” begrüßt und die Hände demonstrativ in Handschellenhaltung verschränkt.

Die beiden Polizisten waren ziemlich gut gelaunt, ich komischerweise auch. 10 Minuten später hatte ich einen Wisch in der Hand in dem ich meine Schuld eingestehe, und mit einem Verwarngeld von 40 Euro und einem Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg einverstanden bin. Meinen Servus druntergesetzt, und mich noch ein paar Minuten mit der hübschen Dame in Uniform geflirtet.

Zurück im Büro habe ich dann doch noch einige Tricks erfahren, wie man der (gerechten) Bestrafung entgehen könnte. Trotzdem – zukünftig wird nur noch mit Freisprech telefoniert, die Sprachqualität ist zwar beschissen, aber dann müssen die Telefonpartner halt etwas genauer hinhören!

Trotz Allem heute beste Laune und ein bisserl Stolz: Es hat knapp 400.000km gedauert bis meine Kartei im schönen Schleswig-Holstein eröffnet wurde!

40 Euro. 1 Punkt. Mille Grazie.
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.