Sommer, Sonne, Arbeitsstreß

In den letzten Tagen hatte ich keine Zeit, meine geistigen Ergüsse hier niederzuschreiben. Grund war zum Einen die Arbeit, zum anderen habe ich am Wochenende diverse Bohrmaschinen-Akkus verbraucht, um u.a. ein Schlafzimmer aufzubauen.

Irgendwie war sowieso viel los die letzten Tage: Erst der herbe Verlust von “Ihm”, dann ein mehrtägiges Projekt bei einem Kunden das mehr oder weniger rund um die Uhr ging (hab ich schon mal erwähnt dass ich SAP hasse?), und abschließend ein Sack voll Arbeit daheim, was ja auch erledigt werden will.

Die kommende Woche wird nicht viel anders werden. Morgen einem Freund beim Umziehen helfen, Mittwoch ist “Surprise Day” (erzähl ich am Donnerstag), dann auch noch das EM Halbfinale Deutschland gegen Türkei (hoffentlich lassen die Fans nach dem Spiel Nürnberg ganz), und fürs Wochenende hoffe ich dass das mit meinen Freikarten für die DTM am Norisring klappt.

Somit wäre ich eigentlich nicht gerade arm an Blogthemen, allerdings habe ich bei meinen heimwerkerischen Tätigkeiten keine Digicam dabeigehabt, um euch an dem Drama Spaß teilhaben zu lassen.

Notiz:

  • Digicam öfters einpacken
  • Spannenderes Leben beantragen
  • Mal wieder Pro7 gucken 😉

Ich bin auf die nächste Auswertung der Blogstatistiken gespannt, bestimmt heißts wieder, “auf whoopster passiert eh nichts mehr”. Kanns auch nicht ändern…

Euer Sascha

Sommer, Sonne, Arbeitsstreß
Markiert in:                 

Ein Gedanke zu „Sommer, Sonne, Arbeitsstreß

  • 22. Juni 2008 um 20:29
    Permalink

    Man man man…is echt das letzte hier Sascha…
    😛 😉
    Da sitzt man gespannt vorm Rechner, startet den Broswer, haut “whoopster.de” in die Tastatur, bestätigt mit Enter und es lacht einen immernoch die Raiffeisenbank an 🙁
    Naja…ich hoffe, dass ich am 2. Juli wieder viele interessante Artikel vorfinden werde, nachdem ich aus Italien zurückgekehrt bin.

    Liebe Grüße und eine erfolgreiche Woche wünscht

    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.