Sichtbarer Strahl bei Laserpointern?

Wir sind hier gerade einmal wieder einer Grundsatzdiskussion verfallen… Die Aufgabenstellung ist folgende: Es geht grundsätzlich einmal darum, einen Laserstrahl sichtbar zu machen.

Das Ziel:
Nachgestellt werden soll ein abgedunkelter Raum, in dem Laserstrahlen ein Netz bilden. Prinzipiell so, wie man es aus Hollywood-Streifen kennt, in dem besondere Wertgegenstände mittels Laserüberwachung gesichert sind. Die auf dem Bild befindliche Person soll quasi den Laserstrahlen ausweichen, um so die Überwachung auszutricksen.
Beim Schreiben merke ich schon dass ich an der schriftlichen Aufgabendefinition noch feilen sollte, aber das Ergebnis sollte ungefähr so aussehen wie auf diesem Bild. Nur sollten die Strahlen auf unserem Foto auch diagonal strahlen.

Nun habe ich mittlerweile einiges über Laserpointer und Presenter im Netz nachgelesen, bin aber noch nicht wirklich schlauer. Zumindest habe ich gelernt dass in Deutschland der öffentliche Gebrauch von Lasern mit einer Lichtleistung >5mW verboten sind. Nur ab welcher Lichtleistung schaffe ich es, den Strahl im Dunklen sichtbar zu machen, ohne den Raum komplett einnebeln zu müssen? Ich denke mit einem handelsüblichen Presenter werde ich wahrscheinlich im Dunklen nicht mal einen sichtbaren Strahl hinbekommen?

Auf der oben verlinkten Seite kann man auch diverse Laserpointer mit verschiedenen Laserfarben und Lichtstärken kaufen. Trotzdem bleibt die Frage offen, ob ich auch den Laserstrahl damit im Dunklen sichtbar machen kann. Und eigentlich will mich jetzt nicht unbedingt quer durch das ganze Sortiment bestellen um das Ganze auszuprobieren, der finanzielle Input für das benötigte Equipment für diesen Fotoaufbau bewegt sich mittlerweile so jenseits jeder Vernunft. 😉

Hat jemand von Euch damit bereits Erfahrungen gemacht? Meine Berührungspunkte mit Laserpointern enden bei einem Kuli, in dem solch ein roter Laser verbaut war – hier war ich froh wenn man an der gegenüberliegenden Wand überhaupt einen Punkt erkennen konnte.

Bevor Fragen aufkommen: Ich habe nicht vor, damit Flugzeuge vom Himmel zu holen, oder LKWs unsanft von der Autobahn zu bugsieren, es geht lediglich um einen Fotoaufbau. 😉

Sichtbarer Strahl bei Laserpointern?
Markiert in:                 

Ein Gedanke zu „Sichtbarer Strahl bei Laserpointern?

  • 25. November 2014 um 11:12
    Permalink

    Hey Sascha,
    ich hoffe ich kann dir mit ein paar Tipps zumindest ein bisschen helfen. Als aller erstes: Ich empfehle dir die Laserfarbe Grün. Diese ist, zumindest für das menschliche Auge, bis zu 20-Mal besser sichtbar als ein Roter bei gleicher Leistung. Soweit ich weiß sind sogar nur Laserpointer von 1mW oder drunter (entspricht Klasse 2) frei erhältlich. Die mW machen aber nicht mehr so viel aus wie früher, durch die Weiterentwicklung der Technologie sind selbst solche mit 1mW noch bei hoher Reichweite noch sehr gut erkennbar (nicht alle natürlich, aber viele). Ich empfehle dir diesen Hier: http://www.laserpointer24.com/laserpointer/laserpointer-capital-in-gruen.html
    Der ist auch in verschiedenen Laserfarben erhältlich.

    Zum nachstellen des Fotos:
    Ganz ohne Rauch wirst du wohl es nicht schaffen. Auf dem Beispielfoto sieht man auch etwas Rauch. Dieser ist etwas schwerer und liegt eher weiter unten. Der Trick wäre hier nur etwas Rauch zu benutzen. Langsam rantasten bis es genug ist um den Laser zu sehen, aber noch nicht so viel, dass es das Bild kaputt macht.
    Hoffe ich konnte helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.