Könnt Ihr eigentlich noch Blogs kommentieren?

Mit genau dieser Fragestellung hat eisy in der letzten Woche ziemlich ins Schwarze getroffen. Ich frage mich nämlich schon seit längerem das selbe.

Schönes Weizenfeld im Herbst bei NürnbergDiesen Blog hier betreibe ich mittlerweile seit dem Jahr 2008 und ich habe mal mehr, mal weniger veröffentlicht. In den letzten 2 Jahren hat meine Schreibfrequenz hier ziemlich nachgelassen, da ich meine freie Zeit in andere Dinge investiert habe. Nach 3 Jahren “bloggen” war auch irgendwie die Luft raus, da man bereits viel mit dem Blog erlebt hat, und in manchen Dingen auch ernüchtert wurde. Egal, was ich eigentlich sagen will: Seit wenigen Monaten streichle ich diesen Blog wieder regelmäßig und stelle fest dass kaum mehr kommentiert wird. Erst habe ich das darauf geschoben dass hier kaum mehr jemand liest, die Auswertung meiner Zugriffszahlen spricht jedoch eine andere Sprache.

Deshalb stelle auch ich die provokante Frage von eisy: Könnt Ihr eigentlich noch Blogs kommentieren? Und falls nein, woran liegts?

Ich bin der Meinung dass Social Media einen großen Teil dazu beigetragen hat. Die Zeit und das Verhalten im Netz wird zunehmend schnelllebiger, statt ausführlichen Beiträgen in Blogs veröffentlicht man lieber “mal schnell” einen Status auf Facebook, einen Tweet auf Twitter, man streut ganz nonverbal ein Bild über Instagram in die Welt oder pinnt etwas spannendes auf Pinterest. Auf all diesen Social Media Plattformen klappt nämlich das Feedback im Gegensatz zum klassischen Blog ganz gut. Mit einem einzigen Klick kann geliket, geteilt, retweetet und weiterverteilt werden.

Das wäre EIN Ansatz für die Kommentarfaulheit. Woran könnte es noch liegen? Sind es schlechte Inhalte oder langweilige Aufbereitung der geschriebenen Worte?

Kommentiert ihr noch bzw. wie steht Ihr zu Kommentaren in Blogs? Bitte schreibt mir doch was ins Kommentarfeld (auch wenn ihr sonst nicht kommentiert)! 😉

Achja, nur falls Ihr Euch wundert…ich habe mir vorgenommen hier in jeden Artikel ein Bild zu integrieren. Natürlich habe ich nicht zu jedem Thema ein passendes Foto parat. Dann nehme ich einfach irgendeins das mir gefällt, auch wenns thematisch völliger Unsinn ist. Hauptsache bunt und hübsch anzusehen. 🙂

Könnt Ihr eigentlich noch Blogs kommentieren?
Markiert in:             

6 Gedanken zu „Könnt Ihr eigentlich noch Blogs kommentieren?

  • 7. Oktober 2013 um 08:49
    Permalink

    Ja. Ja. Nein. Ja. Nein. Oder warte, vielleicht doch? Oder so ähnlich…

  • 7. Oktober 2013 um 13:03
    Permalink

    Also bei mir kommen auch nicht soooo viele Kommentare im Blog. Aber weil ich das ja immer direkt mit Facebook verknüpft habe drücken die meisten dann dort “gefällt mir” oder schreiben einen Kommentar. WEniger auf meiner Seite selber….

  • 7. Oktober 2013 um 14:10
    Permalink

    Das habt ihr Blogger euch doch selber zuzuschreiben, in dem ihr eure Inhalte selber noch auf Facebook und G+ verteilt, dass weniger kommentiert wird. Wer konsumiert aber in der schnelllebigen Zeit eigentlich den ganzen geteilten “Müll”. – Genau das gleiche mit dem Gejammere wie mächtig doch Google ist. Wenn man selber aber jedem AdCENT hinterherrennt, dann darf man nicht jammern.

  • 7. Oktober 2013 um 15:02
    Permalink

    Hallo Rainer,
    also dass Google eine Marktmacht darstellt macht MIR persönlich das Leben viel leichter, so reicht es im Normalfall aus mich auf eine Baustelle zu konzentrieren.
    Ich mag mir allerdings nicht anmaßen ob Bloginhalte die in sozialen Medien geteilt werden dadurch gleich als “Müll” tituliert werden sollten. Inhalte werden ja nicht schlechter nur weil das Medium ein anderes ist.

  • 21. Oktober 2013 um 14:16
    Permalink

    Huhu,
    also ich kommentiere schon regelmäßig, zu allen möglichen Themen, wenn mich das Thema interessiert….

  • 12. November 2013 um 12:47
    Permalink

    Hallo, ich kommentiere auch noch gerne andere Blogs, weil ich weiß, wie schön es ist, wenn man Kommentare, sprich Feedback auf einen Blog-Beitrag bekommt. Natürlich kann man nicht jeden Tag zig Blogs kommentieren, wenn man für sich in Anspruch nehmen möchte, nicht nur blabla Fasel zu schreiben, wovon ja letztlich auch keiner etwas hätte.
    Besten Gruß Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.