Internetsucht vs. Real Life rocks !

Nachdem ich die letzten Wochen / Monate an 7 Tagen pro Woche in diverse Internetprojekte (Blogs, Foren, Webseiten, Programmierung, SEO, etc.) versunken war, bin ich letzten Donnerstag Abend in ein “Real Life Weekend” aufgebrochen.
Tatsächlich habe ich es bis gerade eben geschafft, dem Internet fern zu bleiben. Jetzt bin ich auch nur eine halbe Stunde online, dann hat das wirkliche Leben schon wieder etwas neues für mich zu bieten.

Was ich gemacht habe:

  • Freunde besucht
  • Mein Auto fit für den Sommer gemacht
  • Andere Autos fit für den Sommer gemacht 😀
  • Und jetzt gehts dann auf eine Auto-Ausstellung

In den drei Tagen habe ich gemerkt, dass zwar irgendwie alles ohne PC und Internet funktioniert, aber ich bin von den “Neuen Medien” mindestens genauso abhängig als vom Nikotin. Man denkt doch den ganzen Tag über daran wie sich wohl die Besucher auf dieser oder jenen Seite die man betreut, entwickeln, ob irgend ein Server down sein könnte, und so weiter…

Sofort schießt einem dann “Internetsucht” in den Kopf. Die Definition der Internetsucht ist schwierig, der amerikanische Psychiater Ivan Goldberg hat sich als einer der ersten damit beschäftigt. Interessante Informationen zur Internetsucht gibt es -passenderweise-: Im Internet auf www.internetsucht.de.
Laut deren Definition bin ich noch nicht internetsüchtig. Sonst wäre eine Friseurin körperlich abhängig von Haarspray, und ein Maurer könnte ohne Ziegel nicht einschlafen.

Trotzdem freut es mich dass ich bei ca. 14 Stunden Internet an einem Arbeitstag das wirkliche Leben trotzdem noch kenne. Ich bin dann mal offline !

P.S.: Bis heute Abend bleibe ich noch standhaft, dann muß ich mich etwas vorbereiten, weil morgen die Zeiten des Urlaubs rum sind, und ich endlich wieder den ganzen Tag vorm Rechner sitzen darf 🙂

Internetsucht vs. Real Life rocks !
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.