Gebastel mit den WordPress Shortcodes

In letzter Zeit nervt es mich immer öfters, dass ich im WordPress Backend immer Probleme habe, sobald ich irgendwelche Videos, Audios oder Dokumente direkt einbinden möchte. Auf der Suche nach einem entsprechenden Plugin bin ich über Shortcodes gestoßen.

Wer sich also zukünftig das lästige zusammenfummeln – beispielsweise des Youtube-Embed-Codes – sparen will, muß dazu aber ein bisschen tricksen, denn mit Bordmitteln sind die Shortcodes nicht dabei. Wie das für Youtube funktioniert, ist beispielsweise in der Bloggers Corner erklärt.

Mal schnell die functions.php editiert und jetzt gleich mal testen, mit einer Breite von 603 Pixeln…

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=m8-ItRoHJM0 width=603]

Und? Läuft! 😉

Allerdings scheint mir das noch nicht der Weisheit letzter Schluß zu sein, denn im WordPress Supportbereich habe ich eine Riesenliste von Shortcodes gefunden. Wahrscheinlich funktionieren diese aber nur auf Blogs die bei wordpress.com gehostet werden, eben weil da die functions.php immer gleich ist. Kein Plan, aber ich werde die Sache weiter verfolgen, wäre ja schade wenn mir beim nächsten Theme Wechsel erstmal die Shortcodes um die Ohren fliegen. Weil daran dass diese Codes in der functions.php stehen denke ich im Eifer des Gefechtes dann sicher wieder nicht.

Oder kennt Ihr irgendwelche Alternativen für Shortcodes? Oder ein richtig gutes Plugin, also nicht nur für Youtube sondern für alle gängigen Onlineportale? Dann schreibt mir und ich würde mir überlegen, meinen Blog mit einem weiteren Plugin zu überfrachten! 😉

Gebastel mit den WordPress Shortcodes
Markiert in:                     

2 Gedanken zu „Gebastel mit den WordPress Shortcodes

  • 28. April 2011 um 21:52
    Permalink

    Was hälst du denn von dem Jetpack Plugin? http://wordpress.org/extend/plugins/jetpack/

    Das erlaubt dir die Funktionen von WordPress.com auch auf einem privat gehosteten Blog zu nutzen (also inklusive Shortcodes). Das einzige Problem ist das man zwingend einen wordpress.com Account benötigt. Den Inhalt der Functions.php vergisst man ständig.. 😉

  • 13. Mai 2011 um 11:08
    Permalink

    Mit dem jetpack-Plugin habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. WordPress macht es einem ja häufig, aber nicht immer ganz leicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.